Posts Tagged 'Oscar-Verleihung'

„Moonlight“ gewinnt Oscar als bester Film

Moonlight

Nach langer, langer Zeit und krankheitsbedingter Pause habe ich mein Schreiben fürs „kreuz & queer“-Blog auf evangelisch.de wieder aufgenommen – und da ich dort ja stets alle zwei Wochen montags veröffentliche, war nach dem sensationellen Triumph bei der Oscar-Verleihung klar, dass heute „Moonlight“ Thema sein muss. Der Film ist ab 9. März in den deutschen Kinos zu sehen. / Filmstill: © A24 / DCM
Weiterlesen im „kreuz & queer“-Blog

Oscar-Verleihung: Eröffnung mit Gay Men’s Chorus L.A.

gaymenschorus_oscar

Überraschung bei der Eröffnung zur 85. Verleihung der Academy Awards, der Oscars: Moderator Seth MacFarlane wurde beim Song „I Saw Your Boobs“ – über die Brüste berühmter Hollywood-Schauspielerinnen (!) und in welchen Filmen sie zu sehen sind – vom Gay Men’s Chorus von Los Angeles begleitet. Weibliche Busen sind ja bekanntlich unser schwules Lieblingsthema! Spektakuläre Coming-outs bei Dankesreden blieben dafür aus!
Immerhin: Ein Mann, der mit einem Film über die Liebe zweier Männer einen festen Platz in den schwulen Geschichtsbüchern hat, holte sich mit seinem jüngsten Werk erneut die Trophäe für Beste Regie – und eine Schauspielerin aus jenem Film erhielt nun einen Oscar als Beste Nebendarstellerin … Weiterlesen ‚Oscar-Verleihung: Eröffnung mit Gay Men’s Chorus L.A.‘

Doku, Drehbuch, Produzent – Die „schwulen“ Oscar-Nominierungen

Oscar-Nominierungen_Howtosurviveaplague

Die amerikanische Film-Akademie hat die Nominierungen für den weltweit wichtigsten Filmpreis, den Oscar, bekanntgegeben. Aus schwuler Sicht sind uns die folgenden Namen und Filme aufgefallen: Weiterlesen ‚Doku, Drehbuch, Produzent – Die „schwulen“ Oscar-Nominierungen‘

Christopher Plummer: Oscar für „schwulen Vater“

Für seine Rolle in „Beginners“, als Vater, der sich nach dem Tod seiner Ehefrau dem Sohn (Ewan McGregor) gegenüber als schwul outet, wurde Christopher Plummers mit dem Oscar für die beste Nebenrolle ausgezeichnet. Im Januar hatte er für seine Darstellung bereits den Golden Globe erhalten. Mit 82 Jahren ist der Kanadier der älteste Schauspieler, der von der amerikanischen Academy of Motion Picture Arts and Sciences ausgezeichnet wurde. Entsprechend begann Plummers seine Dankesrede mit dem Satz an die Oscar-Statue: „Du bist nur zwei Jahre älter als ich, Schatz, wo warst du die ganze Zeit?“. Am Ende seiner Rede dankte er seiner Ehefrau Elaine Regina Taylor, mit der er seit über 40 Jahren zusammen ist.
Zwei weitere Oscars der wichtigsten Kategorien haben einen schwulen bzw. lesbischen Bezug: Weiterlesen ‚Christopher Plummer: Oscar für „schwulen Vater“‘

Männerkuss bei Oscar-Verleihung zensiert

Bei der Gala zur Verleihung der Oscars am Sonntag haben die Produzenten der Show in der Live-Übertragung einen Kuss zwischen Josh Brolin und Javier Bardem zensiert. Als die beiden für Weiterlesen ‚Männerkuss bei Oscar-Verleihung zensiert‘

Die Oscar-Gewinner 2011

Für ihre Rolle als Ballettänzerin Nina Sayers erhält Natalie Portman den Oscar als Beste Hauptdarstellerin. Der Film thematisiert in einer Szene auch eine sexuelle Anziehung zwischen der Tänzerin Nina Sayers und ihrer Konkurrentin (Milan Kunis). Der Preis für Portman war ebenso erwartet worden wie der für den Besten Hauptdarsteller an Colin Firth als stotternder König Georg VI. in „The King’s Speech“, der als Bester Film gekürt wurde. (Einer der Produzenten dankte seinem Freund bei der Rede.)
Der ebenfalls favorisierte Film über Weiterlesen ‚Die Oscar-Gewinner 2011‘

Internationaler Frauentag: Regie-Oscar an Kathryn Bigelow

Passend zum heutigen Welt-Frauentag hat mit Kathryn Bigelow erstmals eine Frau den Regie-Oscar erhalten. Ihr Kriegs-Drama „The Hurt Locker“ über einen Trupp Bombenentschärfer gewann auch die Auszeichnung als Bester Film sowie in den vier weiteren Kategorien Schnitt, Original Drehbuch, Ton und Ton-Schnitt.
Der österreichische Schauspieler Christoph Waltz wurde mit dem Oscar Beste Unterstützende Rolle von der Film Academy für seine Darstellung eines SS-Offiziers in Quentins Tarantinos „Inglorious Bastards“ geehrt. Die Schauspielerin Mo’Nique erhielt in der gleichen Kategorie den Preis für ihre Rolle in „Precious“.
Jeff Bridges (für „Crazy Heart“ – dessen Titelsong „The Weary Kind“ als Bester Song gewählt wurde) und Sandra Bullock („The Blind Sight“) sind Beste Hauptdarsteller, „Up“ Bester Animationsfilm, der argentinische Beitrag „El Secreto de Sus Ojos“ Bester nicht-englischsprachiger Film. Der Beste Doku-Film „The Cove“ zeigt die Brutalität des Delfinfangs in Japan.
„Avatar“ wurde dagegen mit lediglich drei Oscars in den Kategorien Kamera, Ausstattung und Spezialeffekte eher abgestraft denn für seinen Mega-Erfolg an den Kinokassen belohnt.


Das Buch zum Blog

Archiv

Kreuz-und-queer-Blog