Posts Tagged 'CSD Stuttgart'

Der CSD als Besserungsanstalt?

Neben Bayern und Sachsen gehört auch Baden-Württemberg zu jenen Bundesländern, die sich durch eine unbändige Gier nach Sozialkontrolle und deren Institutionalisierung auszeichnen. Man könnte lachen über die aktuelle Peinlichkeit, die der CSD Stuttgart diesbezüglich zu bieten hat (queer.de vom 24.7.17), wäre es nicht gleichzeitig ein trauriger Beweis, wie weit die Tendenz zur Normierung von LGBT durch eben LGBT vorangeschritten ist und wie weit eine politische Parade bereits zu einem Erziehungsprojekt geworden ist. Dessen Ziel: Schwule und Lesben zu besseren Menschen zu machen.

Zunächst ist da eine arglose Sache: Eine Jury soll beim CSD in Stuttgart am 9. Juli aus den vorbeiziehenden Wagen (Formationen) den besten küren. Kriterien sind politische Botschaft, Kreativität, Umsetzung. So weit, so harmlos. Dann allerdings wird die wahre Intention deutlich, mit einer Wortwahl, die von der Entschlossenheit kündet, künftig die Reihen der Parade noch sauberer zu halten.

Weiterlesen ‚Der CSD als Besserungsanstalt?‘

Advertisements

Leutheusser-Schnarrenberger CSD-Schirmherrin in Stuttgart

Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger übernimmt die diesjährige Schirmherrschaft des CSD in Stuttgart. Das gaben die Organisatoren am Freitag auf ihrem Neujahrsempfang bekannt. Die Ministerin soll bei der Eröffnungsgala der Veranstaltungswoche am 24. Juli eine Rede halten und auch bei der CSD-Parade am Samstag, den 31. Juli dabei sein. Sie tritt damit in eine Reihe anderer prominenter Persönlichkeiten und Politiker, die die Sache der Homosexuellen unterstützen. Im letzten Jahr war es VfB-Präsident Erwin Staudt, vor ihm Gabriele Zimmer (Die Linke) oder Cem Özdemir (Grüne). Auch CDU-Politiker engagierten sich für den Stuttgarter CSD, so etwa Heiner Geißler im Jahr 2000. 2005 brachte dem damaligen baden-württembergischen Sozialminister Andreas Renner seine Schirmherrschaft massive Proteste von fundamentalistischen Kirchenvertretern und konservativen Parteikollegen ein.
Die Veranstaltungen in der schwäbischen Landeshauptstadt werden 2010 unter dem Motto „Schön wär’s!“ stehen. Damit soll vor allem auf die nach wie vor nur unvollständige Gleichstellung von Schwulen und Lesben hingewiesen werden. „Auch wenn das Deutsche Grundgesetz festlegt ‚alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich‘, so trifft das gerade auf die Minderheit der Lesben, Schwulen und Transgeder mitnichten zu“, erklärt Christoph Michl, Vorstand und Gesamtleiter des CSD Stuttgart via Pressemitteilung. „Die gesetzlichen Verbesserungen der vergangenen Jahre scheinen nur oberflächlich alle Probleme für homosexuelle Menschen zu lösen – von Diskriminierungen im Alltag, der Familie oder im Beruf ganz zu schweigen.“

Für größere Ansicht auf das jeweilige Motiv klicken. Weiteres auf der Website CSD Stuttgart 2010

Q-Dip (6): Regenbogen-Maultäschle zum CSD

q-dip_CSD_Stuttgart

Mit meiner Heimatstadt Stuttgart verbinde ich ambivalente Gefühle. Schließlich habe ich vor vielen, vielen Jahren in Berlin Zuflucht und Heimat gesucht. Bei einem Besuch in diesem Jahr war ich aber überrascht, wieviel südliches Flair der Schlossgarten an einem lauen Frühlingsabend plötzlich hatte. Vielleicht ändern sich die Dinge ja doch, wer weiß. Was jedenfalls immer ein großes Plus der Schwaben ist und immer sein wird: das Essen. Maultaschen, Kässpätzle, Kartoffelsalat (nicht die Pampe mit Mayo!!! sondern mit Fleischbrühe!), Gaisburger Marsch, der Ofenschlupfer nach Rezept meiner Mama sind einfach unschlagbar.
Ich hoffe, in Stuttgart lässt man sich zum CSD nicht von übellaunigen Pius-Dumpfbacken abhalten, die schönsten Seiten Schwabens zu feiern. Die CSD-Parade am Samstag, den 1. August, endet immer mit der Eröffnung der zweitägigen Hocketse der Aids-Hilfe auf dem Markt-/Schillerplatz, auch sehr schwäbisch und sehr schön! Möglicherweise gibt’s da auch Regenbogen-Maultäschle!

regenbogen_maultaschen

(Foto: Suppeninstitut.de / Bearbeitung RH)


Die Community unterstützen

Mit der Community feiern

Spirituelles (von mir und anderen)

Kreuz-und-queer-Blog

Das Buch zum Blog

Archiv