Archive for the 'Journalismus' Category

Von geknechteten Arbeitgebern, verführten Schülern und diskriminierten Soldaten – Wie die “Wirtschaftswoche” die Schuld bei Schwulen und Lesben sucht

In der “Wirtschaftswoche” moniert Ferdinand Knauß, Toleranz sei zu einem politischen Kampfbegriff der Regierenden geworden, zu einem Einfallstor “bestimmter Lobbygruppen”. Was folgt, sind das rührselige Klischee des unterdrückten und gemaßregelten Mannes sowie ein Horrorbild künftiger Sexualkunde. Scheinbar müssen sich Schwule und Lesben dies derzeit, sei es auch noch so falsch, um die Ohren hauen lassen. Knauß schafft es dann aber, den homosexuellen Lobbygruppen auch noch Ignoranz für die Diskriminierung von Bundeswehrsoldaten anzuhängen. Ein seltenes Kunststück und ein journalistisch bedenkliches … Weiterlesen ‘Von geknechteten Arbeitgebern, verführten Schülern und diskriminierten Soldaten – Wie die “Wirtschaftswoche” die Schuld bei Schwulen und Lesben sucht’

Die “Der bedrohte Hetero”-Show der FAZ

Bei der “FAZ” ist man sichtlich abgenervt vom Medienrummel um das Coming-out von Ex-Nationalspieler Thomas Hitzlsperger. Die “FAZ” wäre aber nicht die “FAZ”, wenn sie die eigene Befindlichkeit über zuviel Homosexualität in der (Medien-)Welt nicht mit der Mär vom bedrohten Heterosexuellen verbinden würde. Man kann es Meinungsfreiheit nennen oder auch das Schüren von Ressentiments … Weiterlesen ‘Die “Der bedrohte Hetero”-Show der FAZ’

Ausgebloggt bei “Nollendorfblog” und “Think outside your Box” ?

So langsam wird das hier aber echt einsam als schwules Blog! Nachdem am Montag bereits Oliver Ritter das Aus seines Nachrichtenblogs “Think outside your box” verkündet hat, meldete gestern nun auch Johannes Kram eine “Sendepause” seines “Nollendorfblog”. Zwar nochmals mit heftiger Kritik am LSVD, aber auch ein bisschen ernüchtert: Weiterlesen ‘Ausgebloggt bei “Nollendorfblog” und “Think outside your Box” ?’

Adoptionsrecht-Debatte – Wie neutral muss ein Moderator des Deutschlandfunks sein?

Kaum ist mit dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts die steuerliche Gleichstellung homosexueller Lebenspartnerschaften mit Ehepartnern de facto vollzogen, rückt die Frage des Adoptionsrechts in den Vordergrund. Man darf hitzige Debatten erwarten – und im Deutschlandfunk (DLF) moderiert an prominenter Stelle ein überzeugter “Familienlobbyist” und Opus-Dei-Mitglied, der – in Äußerungen außerhalb des DLF! – in der Gleichstellung von Homosexuellen scheinbar den ‘Schutz der Ehe und Familie’ gefährdet sieht und missliebige Journalisten und Künstler schon mal als die, “die die Natur des Menschen nicht anerkennen wollen”, denunziert.  Weiterlesen ‘Adoptionsrecht-Debatte – Wie neutral muss ein Moderator des Deutschlandfunks sein?’

Stichworte 2013: Kritik und Kontrolle (oder: Der blinde Fleck des schwulen Journalismus)

Anstelle eines Jahresrückblicks veröffentliche ich im Januar eine lose Folge von Gedanken, Beobachtungen, die mich in 2012 beschäftigten, die mir aber auch für 2013 relevant erscheinen. Es sind Assoziationen, unfertige Bruchstücke, die mit der Frage zusammenhängen: Was ist es, was die schwule Welt zusammenhält?

Stichwort_Kritik_Kontrolle

Wer schwule Medien (gedruckt oder online) liest, ist in der Regel gut informiert, was in politischer und gesellschaftlicher Hinsicht außerhalb der schwulen Welt passiert. Über die Vorgänge innerhalb der schwulen Welt, über die Verantwortlichen und ihr Handeln erfährt man dagegen nichts. Weiterlesen ‘Stichworte 2013: Kritik und Kontrolle (oder: Der blinde Fleck des schwulen Journalismus)’

“Verkümmerung journalistischer Qualität” BLSJ sorgt sich um lesbisch-schwule Presse

BLSJ_Logo

Mit Sorge betrachtet der Bund der lesbischen und schwulen JournalistInnen (BLSJ) die Entwicklungen auf dem schwul-lesbischen Pressemarkt und reagiert mit fünf Thesen zur Situation des Pressemarktes. Die lesbisch-schwule Presse sei ein kulturelles Gut, heißt es gleich zu Beginn, das nicht leichtfertig aufs Spiel gesetzt werden dürfe. Ein starker wirtschaftlicher Druck und ein zunehmender Konzentrationsprozess dürften nicht zu einer “Verkümmerung der journalistischen Qualität” führen.
Besonders skeptisch sieht man beim BLSJ  Weiterlesen ‘“Verkümmerung journalistischer Qualität” BLSJ sorgt sich um lesbisch-schwule Presse’

Personalia der Woche: Wer den schwul-lesbischen JournalistInnen-Preis 2012 erhält

Eigentlich bieten unsere Personalia immer reichlich Stoff für journalistische Reportagen: Schlagzeilen wären “Bauer wieder allein zu Haus”, “Einer kaufte sie alle – Wie die schwule Medienvielfalt ausdünnt” oder “Blackout – Wessen Video ‘White Lights’ uns die Gema nicht sehen lässt”. Aber vorneweg geht es dieses Mal um eine preisgekrönte Reportage – heute Abend wurde der Gewinner des diesjährigen Felix-Rexhausen-Preises des Bundes der schwulen und lesbischen JournalistInnen bekanntgegeben … Weiterlesen ‘Personalia der Woche: Wer den schwul-lesbischen JournalistInnen-Preis 2012 erhält’


Das Buch zum Blog

Archiv


Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 35 Followern an