Archive for the 'HIV/Aids' Category

Queer Palm für Aids-Dokudrama

Auf den diesjährigen Filmfestspielen in Cannes wurde, wie erwartet, das französische Aids-Dokudrama „120 battements par minute“ (120 Schläge pro Minute) mit der Queer Palm als Bester Film mit einem für LGBT-relevanten Thema ausgezeichnet. Schon im Vorfeld war der Beitrag des Regisseurs Robin Campillo als Favorit gehandelt worden. „120 battements“ erinnert an den Kampf von Aids-Aktivisten im Umfeld der  französische ACT UP-Gruppe im Frankreich der neunziger Jahre.
Weiterlesen ‚Queer Palm für Aids-Dokudrama‘

Kurator Frank Wagner gestorben

Im Alter von 57 Jahren ist gestern der Kurator Frank Wagner gestorben. Ende 1988 organisierte er in Berlin „Vollbild Aids“, die erste Ausstellung zum Thema Aids und Kunst in Europa. Immer wieder thematisierte er den Umgang mit Krankheit und Tod. Im Rahmen seiner Tätigkeit für die Neue Gesellschaft für Bildende Kunst (NGBK) initiierte er die Reihe „Unterbrochene Karrieren“, die KünstlerInnen porträtierte, deren Schaffen frühzeitig durch eine Krebserkrankung oder die Folgen von Aids beendet wurde. Weiterlesen ‚Kurator Frank Wagner gestorben‘

Gedenken

Stele_DenkmalPositHIV Anlässlich des Welt-Aids-Tages fand am Samstag, 5.12., eine Gedenkfeier in der Kapelle des Alten St.-Mätthaus-Kirchhof und an der Gemeinschaftsgrabstätte von Denk mal positHIV statt. Eric Lee Johnson sang Lieder von Stephen Sondheim, unter anderem „Being Alive“ und „I Remember“. Ulrich Klein las Gedicht, unter anderem „Wo du jetzt bist“ von Detlev Meyer.
Weiterlesen im „kreuz & queer“-Blog

Gemeinschaft und Erinnerung

Grab_DenkmalPositHIVGestern wurde die Erweiterung des Gemeinschaftsgrabs für an HIV/Aids Verstorbene auf dem Alten Sankt-Matthäus-Kirchhof in Berlin-Schöneberg förmlich eingeweiht. Für die Neugestaltung wurde ein Entwurf des Künstlers Jorn Ebner realisiert. Angesichts des sich hierzulande verändernden Umgangs mit der Immunschwächekrankheit erscheint die Grabstätte seltsam antiquiert – und aktueller denn je, erinnert sie doch an eine Haltung, dass man einer Bedrohung und ihren Folgen gemeinschaftlich begegnen kann.
Hier geht’s zum Beitrag im „kreuz & queer“-Blog

Die schwulen Filme der Berlinale 2014

Filmstill aus Praia do futuro

Auch die 64. Internationalen Filmfestspiele in Berlin bieten – vom 6.-16.2.2014 – reichlich Filme mit schwul, lesbischer, trans oder queerer Thematik (es mag an meinem Radar liegen, aber das lesbische Moment scheint dieses Mal etwas schwach / Update: Lag wohl nicht an meinem Radar. „Phenomenelle“ veröffentlicht einen Offenen Brief an die Berlinale-Verantwortlichen, in dem die „lesbische Unsichtbarkeit“ kritisiert wird). In guter Tradition auch in diesem Jahr ein Überblick über einen Teil der Filme – ohne Anspruch auf Vollständigkeit, ohne Wertung, nur als Info, um sich im Dschungel von mehr als 400 homo-hetero-bi-a-humansexuellen Filmen zurechtzufinden. Zu jedem Film ein Link zur Internetseite der Berlinale, wo und wann der Film läuft. Weiterlesen ‚Die schwulen Filme der Berlinale 2014‘

Schriftsteller Mario Wirz gestorben

MarioWirzDer seit langem mit einer Krebserkrankung kämpfende Schriftsteller Mario Wirz ist am Donnerstag im Alter von 56 Jahren gestorben. Das meldet die Deutsche Aids-Hilfe. 1992 veröffentlichte er „Es ist spät, ich kann nicht atmen – Ein nächtlicher Bericht“, in dem er sich mit seiner HIV-Diagnose auseinandersetzt. Dieser Bericht brachte ihm breite Öffentlichkeit ein. Zuletzt erschien im Querverlag sein mit Theater-Autor Christoph Klimke gemeinsam verfasster Band „Unwiderruflich glücklich“, eine Sammlung kurzer Texte, die – den Tod vor Augen – dem Glück in den vielfältigsten Lebensmomenten nachspüren.

Personalia der Woche: Wer mit homoerotischem Appeal Kohle macht und wer seinen Street-cred erhöhen kann

personalia_8-2013

Personalia und Nachrichten der letzten 14 Tage … Weiterlesen ‚Personalia der Woche: Wer mit homoerotischem Appeal Kohle macht und wer seinen Street-cred erhöhen kann‘


Das Buch zum Blog

Archiv

Kreuz-und-queer-Blog