Archive for the 'Gesundheit' Category

Köln: Queerer Sportverein bietet Kurs-Reihe „Selbstbehauptung & Selbstverteidigung für die LSBTI-Community“ an

scjanusKöln_SelbstverteidigungDer SC Janus, Kölns queerer Sportverein, wurde im Rahmen eines Förderprogramms der Stadt Köln ausgewählt und bietet nun eine Kursreihe zu Selbstverteidigung und Self-Empowerment kostenlos für die gesamte Community an. „Ziel des Angebots ist es, das Selbstbewusstsein und Sicherheitsgefühl der Teilnehmenden zu stärken, ihnen Handlungsoptionen in Gewaltsituationen an die Hand zu geben und sie für präventive Maßnahmen zu sensibilisieren, damit sie erst gar nicht in eine gefährliche Situation kommen.“

Weiterlesen ‚Köln: Queerer Sportverein bietet Kurs-Reihe „Selbstbehauptung & Selbstverteidigung für die LSBTI-Community“ an‘

„Verwaltungsinterne Verzögerung“ – Berlin impft derzeit nicht mehr gegen Affenpocken / Update: jetzt angeblich doch wieder

Weil Verhandlungen über eine Verlängerung der für die Impfkampagne nötigen Kooperationen nicht zum Abschluss gebracht wurden, gibt es in Berlin seit Jahresbeginn keine Impfungen mehr gegen das Affenpocken-Virus.  Das berichtet „rbb24“ und zitiert eine HIV-Schwerpunktpraxis, die von einem Chaos spricht. Es geht nicht allein um Erstimpfungen, sondern auch um die für einen effektiven Schutz empfohlene Zweitimpfung. Auch diese kann derzeit nicht angeboten werden. Zahlreiche Impftermine müssen abgesagt werden.

Weiterlesen ‚„Verwaltungsinterne Verzögerung“ – Berlin impft derzeit nicht mehr gegen Affenpocken / Update: jetzt angeblich doch wieder‘

Yoga in München / Tanzen in Berlin – Neue Sportangebote

Wie war das mit den guten Vorsätzen fürs neue Jahr? „Sport“, „mehr Bewegung“ steht da sicher auf der Liste. Gelegenheit bieten u.a. zwei neue Angebote in München bzw. Berlin.

Yoga_SUB-München

Das Sub München bietet ab Januar jeden Samstag einen kostenlosen Yoga-Kurs an. Los geht’s am Samstag, 7. Januar 2023, 10.30 Uhr. Die Stunde dauert immer bis 11.45 Uhr. Der Kurs (15 Teilnehmer) richtet sich an Anfänger wie an Yogis mit Erfahrung. Vorherige Anmeldung erforderlich. E-Mail und weitere Infos zum Kurs auf der Website vom Münchener SUB.

Paartanz_Vorspiel-Berlin

„Paartanz für queere Ältere“ ist ein neues Kursangebot vom Berliner Sportverein Vorspiel Berlin e.V. Es soll immer montags von 16 – 17.30 Uhr in der Bülowstraße in Berlin-Schöneberg stattfinden. Er richtet sich ebenfalls an Interessierte mit und ohne Vorerfahrung, Teilnahme ist einzeln oder zu zweit möglich. Regelmäßige Teilnahme erfordert aber die kostenpflichtige Mitgliedschaft im Sportverein. Voranmeldung und weitere Infos auf der Website von Vorspiel Berlin.

Jahresprogramm 2023 der Akademie Waldschlösschen erschienen

Waldschlösschen Programm 2023Wenn derzeit die ARD ihre Themenwoche unter das Motto „Wir gesucht – Was hält uns zusammen?“ stellt, dann wäre eine Antwort für die queere Community seit Jahren im Waldschlösschen in Reinhausen bei Göttingen zu finden. Das Tagungshaus hat in seiner 42-jährigen Geschichte nicht nur viele Projekte angestoßen, Entwicklungen begleitet, sondern sich gerade in unruhigen Zeiten als Fels in der Brandung erwiesen, der auch Zuflucht war und Kraft für kommende Herausforderungen schöpfen ließ. Grundlage ist ein ganzheitlicher Blick auf Körper, Kopf und Psyche/Seele, auf die vielen Facetten des queeren Lebens.

Nun ist das Jahresprogramm für 2023 erschienen. Gebündelt wurde die Vielzahl der Veranstaltungen in vier Gruppen: Gesellschaftliches Engagement/Selbsthilfe – Lebensgestaltung/Gesundheit – Wissenschaft/Kunst – Weiterbildung im beruflichen Kontext. Von Wandern bis Meditation, von Chorwochenende, Fotoworkshop bis Tanzkurs, vom Treffen schwuler Lehrer bis zu Themen „Antiziganismus und Queer“ oder „kritische Männlichkeit“ reicht das Spektrum. Seminare wenden sich an den „gemeinen Homosexuellen“, daneben gibt es Angebote für spezielle Gruppen der Community, junge Queers ebenso wie ältere Schwule, für Lesben, HIV-Positive, für Trans*.

Das Programm für 2023 lässt sich über die Internetseite der Akademie Waldschlösschen als PDF herunterladen oder kostenlos in gedruckter Form über das Kontaktformular bestellen oder online in der Jahresübersicht durchstöbern. Wer sich erst einmal ein Bild vom Waldschlösschen machen will, findet alle Infos auf der Website der Akademie.

München: Vortrag im SUB zum Thema „Gaslighting – Männer* manipulieren“

RobertWeinelt„Das hast du so nie gesagt!“ / „Du hörst dich verrückt an, das weißt du schon?“ / „Das Problem bin ganz sicher nicht ich. Fang mal bei dir selbst an!“
Solche Sprüche müssen sich Menschen anhören, bevor sie anfangen, an ihrem Verstand zu zweifeln. Das ist „Gaslighting“, eine Form psychischer Gewalt, bei dem die Opfer mit Lügen und Einschüchterungstaktiken manipuliert werden. Und Gaslighting findet sich natürlich auch in queeren Beziehungen. 

Der Vortrag des Sozialpädagogen Robert Weinelt (Foto / privat) am Dienstag, 8. November 2022, ab 19.30 Uhr im Münchner SUB, Müllerstr. 14, geht auf das Phänomen „Gaslightning“ ein, stellt Bezüge zur toxischen Männlichkeit her und gibt Hinweise, was dagegen getan werden kann.

Auch dieser neue Vortrag im Rahmen der Männer*Akademie, der Vortragsreihe rund um das Thema Männer*-Gesundheit im Schwulen Kommunikationsund Kulturzentrum SUB in München, kann ohne Anmeldung und kostenfrei besucht werden. Zudem wird die Veranstaltung auf Facebook gestreamt. Weitere Infos auf der Internetseite vom SUB.

Achtsam Mann-Sein? Workshop der Männer* Akademie im SUB München

MarkusBohlmannFotoprivat_zurVerfügunggestelltvonSUBMünchenMit dem Herbstbeginn startet auch wieder die Männer*Akademie, die Vortragsreihe rund um das Thema Männer*-Gesundheit, im Schwulen Kommunikationsund Kulturzentrum SUB in München. Im Workshop am Dienstag, den 11. Oktober 2022, geht es um „Männer* und Achtsamkeit“.

Weiterlesen ‚Achtsam Mann-Sein? Workshop der Männer* Akademie im SUB München‘

„Besonders Berlin im Blick“ – Update zu „Affenpocken“ (MPX)

110.000 weitere Impfstoffdosen gegen „Affenpocken“ (MPX) werden in den nächsten Tagen erwartet, das meldet das „Ärzteblatt“. Zitiert wird Gesundheitsminister Karl Lauterbach mit der Aussage, dass Berlin bei der Verteilung besonders in den Blick genommen werden und als besonders betroffenes Land einen überproportionalen Anteil erhalten solle.

Aktuell verzeichnet das Berliner Landesamt für Gesundheit 1643 MPX-Fälle (Stand: 22.9.22) – das sind ca. 46% der bundesweit gemeldeten Falle. In Berlin sind lediglich 4 Frauen infiziert. Der Altersdurchschnitt der Infizierten liegt bei 37 Jahren. Medien (etwa die „Taz“ am 22.9.) berichten von einer hohen Impfbereitschaft in der schwulen und bisexuellen Hauptstadt-Community, zugleich aber auch (wie ein „rbb24“-Bericht) von langen Wartezeiten. Besonders Männern mit häufig wechselnden Sexpartnern wird zur Impfung geraten, priorisiert werden Menschen mit HIV oder anderen Vorerkrankungen.

Bundesweit sind dem Robert Koch Institut 3.597 „Affenpocken“fälle aus allen 16 Bundesländern gemeldet (Stand: 23.9.22). Dabei sind die Infektionszahlen seit August rückläufig. Unklar bleibt vorerst, ob dies bereits der Impfkampagne oder eher dem gestiegenen Bewusstsein für die Infektion und angepasstem Verhalten in den betroffenen Gruppen zu verdanken ist.

Link: Infos der Deutschen Aidshilfe  zu „Affenpocken“/MPX und Möglichkeiten der Prävention


Archiv

Der Samstag anderswo

Der Samstag empfiehlt

Der Samstag empfiehlt