Archive for the 'Alltag' Category

Der kleine Kulturbotschafter

Hurra, Deutschland hat eine Magnus-Hirschfeld-Briefmarke. Rechtzeitig zum 150. Geburtstag des Sexualwissenschaftlers und Vorkämpfers der Gleichberechtigung Homosexueller und jeder Menge Zwischenstufen. Das ist eine schöne Sache, wenngleich auch die Briefmarke selbst alles andere als schön ist. Johannes Kram hat sie bereits als „bunte Heterobriefmarke“ gegeißelt.

Weiterlesen ‚Der kleine Kulturbotschafter‘

Samstag oder Algorithmus? Über das Schwulsein im Datenstrom

Ist Samstag immer noch ein guter Tag zum Schwulsein? Im Zeitalter des Streams ist das natürlich nicht mehr so sicher.

Weiterlesen ‚Samstag oder Algorithmus? Über das Schwulsein im Datenstrom‘

Herbstgedanken (im Kreuz & Queer-Blog)

… über das eigene Leuchten, die eigene Vergänglichkeit, über Wechsel und Veränderung nachdenken. Sich nicht schämen für Einsamkeit. Sich nicht schämen für körperliche Sinnlichkeit und die Lust, sie mit anderen zu teilen …

Weiterlesen im Kreuz&Queer-Blog

Wir gehören zum Wir … sagt eine Studie

Wen schließen die Bundesbürger ein, wen schließen sie aus, wenn sie von „wir“ reden? In einer repräsentativen Befragung, die von der „Zeit“ in Auftrag gegeben wurde und die jetzt auf „Zeit“ online vorgestellt wurde, äußerten 80%, dass für sie Homosexuelle dazugehören. 18% von 1.500 Befragten fanden, dass Lesben und Schwule nicht dazugehören.

Ebenfalls als Teil der Gesellschaft sehen 82% „Menschen anderer Religionen“. 73% „Menschen mit einem ganz anderen Lebensstil“; für 72% zählen Ausländer/Migranten“ und für 71% „Flüchtlinge“  zum kollektiven „Wir“.

Weiterlesen ‚Wir gehören zum Wir … sagt eine Studie‘

Streifzug durchs Stadtfest

Stadtfest

Streifzug durchs lesbisch-schwule Stadtfest, vorbei an den kirchlichen Ständen – mit der Predigt aus dem Eröffnungsgottesdienst im Sinn und der Verheißung „der Ewigen“ für die Zukunft auf dem Papierzettel.
→ Weiterlesen im „kreuz & queer“-Blog

Battleworld ESC: Die Führer und der Weg

War Bushido eigentlich zu teuer? Immerhin ist er ja mit dem Integrations-Bambi geadelt, seine Platten laufen wie mit Geld geschmiert, er wäre also ideal für eine Botschaft fürs glückliche Miteinander. Bei der ARD, genauer: beim federführenden NDR, hat man sich aber für Xavier Naidoo als Deutschlands Vertreter beim ESC 2016 entschieden (und die Entscheidung revidiert, siehe Update am Ende des Textes!) Ist okay, zumal Xavier Naidoo besser singt als Bushido und eigentlich auch die schöneren Songs hat und von der Liebe und der Zerbrechlichkeit des menschlichen Miteinanders weiß. Leider meint der Sänger auch einige andere Dinge zu wissen, die er uns mitteilen muss.

Weiterlesen ‚Battleworld ESC: Die Führer und der Weg‘

Sterben gehört nicht mehr zur schwulen Welt

Der Bundestag hat heute ein Gesetz beschlossen, das die „geschäftsmäßige“ Hilfe beim Suizid Sterbenskranker verbietet. Interessanterweise gehörte zu den Gründen, warum überhaupt über Sterbehilfe debattiert wurde, das „Geschäft“ eines schwulen Ex-Politikers, nämlich das des ehemaligen Justizsenators von Hamburg, Roger Kusch bzw. des von ihm gegründeten Sterbehilfe-Vereins.
Weil der Tod sich um die sexuelle Orientierung der Sterbenden in der Regel wenig kümmert, interessiert sich auch die schwule Welt nicht für Themen wie Tod, Sterben und Sterbehilfe, Sterbebegleitung. Weiterlesen ‚Sterben gehört nicht mehr zur schwulen Welt‘


Der Samstag anderswo

Kreuz-und-queer-Blog

Archiv