Colorado, USA: 5 Menschen in queerem Club erschossen

In der Nacht zum Sonntag hat ein Mann im queeren Club Q in Colorado Springs um sich geschossen und dabei 5 Menschen getötet. Die Polizei meldet derzeit zudem 17 Verletzte. Ein Tatverdächtiger ist verhaftet worden. Die Betreiber des Club Q schreiben in einem Facebook-Post, dass „heldenhafte Besucher“ den Schützen überwältigt und der Hassattacke ein Ende bereitet hätten.

„Club Q is devastated by the senseless attack on our community.
Our prays and thoughts are with all the victims and their families and friends.
We thank the quick reactions of heroic customers that subdued the gunman and ended this hate attack.“

Am Wochenende waren im Club Q Veranstaltungen zum Transgender Day of Remembrance geplant.

Update 19:45 Uhr:

Jared Polis, der schwule Gouverneur von Colorado, bezeichnete das Verbrechen als „furchtbar“ und „verheerend“ in einem Twitter-Post (Abbildung).

JaredPolis_Twitter

Bei dem (mutmaßlichen) Täter handelt es sich um einen 22-jährigen Mann – er wurde bei der Tat verwundet, befindet sich derzeit im Krankenhaus. Die Polizei soll bereits 5 Minuten, nachdem ein Anruf erfolgte, am Tatort gewesen sein.

Meldungen zum Anschlag:

spiegel.de: „Schütze von Colorado Springs eröffnete sofort das Feuer“
queer.de: „Fünf Tote bei Schüssen in LGBTI-Club“
The Advocate: „5 people killed at Gay Club in Colorado Springs“
rnd.de: „Amoklauf in Homosexuellenclub in den USA“


Archiv

Der Samstag anderswo

Der Samstag empfiehlt

Der Samstag empfiehlt


%d Bloggern gefällt das: