Berlin für Orlando – Aufruf zur Mahnwache am 18. Juni 2016

Berlin-Orlando_18Juni2016

Nach einem ersten Gedenken am Montag soll es nun am Samstag, 18. Juni 2016 um 21 Uhr eine zweite Mahnwache am Brandenburger Tor in Berlin geben, um an die Toten und Betroffenen des Massakers in Orlando zu erinnern. Dazu aufgerufen haben Ryan Stecken und Margot Schlönzke via Facebook: Es wird keine Reden von Politikern geben. Wir werden die Namen unserer gefallenen Brüder und Schwestern vorlesen und ein oder zwei Mitglieder der Community werden etwas sagen. Dann werden wir Kerzen anzünden und der Leben die durch diesen sinnlosen Akt des Terrors ausgelöscht wurden gedenken und zusammenstehen, in Solidarität mit denen, die davon betroffen sind.“
Die Organisatoren haben beim Berliner Senat einen Antrag gestellt, dass als Zeichen der Solidarität das Brandenburger Tor in den Regenbogenfarben angestrahlt werden soll. Anders als Weltmetropolen wie Paris, Sydney oder New York hat Berlin bislang kein derartiges Zeichen gesetzt. Update 16.6.: „Das Brandenburger Tor wird als Appell für Freiheit, Weltoffenheit und Toleranz an diesem Samstagabend ab 21.45 Uhr in den Regenbogenfarben strahlen.“ Der Regierende Bürgermeister Michael Müller erklärte in einer Pressemitteilung weiter: „Der Anschlag von Orlando war ein Anschlag auf die Freiheit. So wie die Anschläge von Paris und von Brüssel. Freiheit ist unteilbar, sie gilt für alle. Sexuelle Orientierung, Geschlecht, Herkunft oder Religion dürfen niemals zur Einschränkung der Freiheit führen. Und deshalb setzen wir am Samstag gemeinsam mit den Veranstaltern der Mahnwache am Brandenburger Tor ein Zeichen.“
Link: Facebook-Seite „Berlin für Orlando“


Das Buch zum Blog

Archiv

Kreuz-und-queer-Blog