Queer Palm 2015 für „Carol“

CarolEine lesbische Liebesgeschichte mit Cate Blanchett und Rooney Mara* in den Hauptrollen ist in diesem Jahr in Cannes mit dem LGBT-Filmpreis Queer Palm ausgezeichnet worden. „Carol“ basiert auf einem Roman der Krimi-Autorin Patricia Highsmith, Regie führt der schwule Filmemacher Todd Haynes.

Patricia Highsmith hatte den Roman 1952 mit dem Titel „The Price of Salt“ unter dem Pseudonym Claire Morgan veröffentlicht. Erzählt wird die Geschichte von Carol (Cate Blanchett), einer wohlhabenden Ehefrau, die sich im New York der fünfziger Jahre in eine Verkäuferin verliebt. Zu jener Zeit war Homosexualität strafbar. Carols Ehemann schöpft Verdacht und heuert einen Privatdetektiv an.

Eine spezielle Erwähnung gab es von der Jury der Queer Palm zudem für den Film „The Lobster“ mit Colin Farrell und Rachel Weisz. Beklagt wurde ein Mangel an schwulen, lesbischen und Trans-Charakteren im Programm des diesjährigen Filmfestivals.

Die Queer Palm wird seit 2010 in Cannes vergeben. Zuletzt gewann die britische Produktion „Pride“ die Auszeichnung. Mehr über den Film „Carol“ kann man u.a. bei den Kolleginnen von „Phenomenelle“ nachlesen.

*Update 24.5., 20 Uhr: Die Schauspielerin Rooney Mara ist für ihre Rolle in „Carol“ mit der Goldenen Palme für die beste Schauspielerin ausgezeichnet worden.

 


Das Buch zum Blog

Archiv

Kreuz-und-queer-Blog