Schwuler Kuss für Litauen

DerWoofzumFeiertag_SchwulerKussfuerLitauen

Der Eurovision Song Contest naht – und in Vorbereitung des nächsten Woof zum Samstag, in dem wir eine ganz spezielle Vorauswahl der Highlights treffen werden, ist uns diese kleine Perle eher ins Auge denn ins Ohr gefallen. Sonst durch Hetero-Optik geprägt, findet im Video zum ESC-Beitrag Litauens auch der Kuss eines schwulen Paares seinen Platz …

„This Time“ nennt sich der Song von Monika Linkytė und Vaidas Baumila. Im Video tauchen zahlreiche Paare auf, die sich näher kommen und sich schließlich einen Kuss geben. Darunter auch ein Männerpaar. Die litauische LGBT-Organisation  LGL (Lithuanian Gay League) lobte die „progressive, inklusive und vorwärtsweisende Botschaft“ des Videos.

Was wahrscheinlich hierzulande eher als netter, aber harmloser Tribut ans homosexuelle ESC-Publikum verstanden werden kann, ist in Litauen wohl nicht so belanglos. Gesetzlich legalisiert, sieht sich homosexuelles Leben in Litauen – trotz EU-Mitgliedschaft – massiver Diskriminierung ausgesetzt („Jungle World“, Jan. 2015). Anfang des Jahres drohte ein Abgeordneter des litauischen Parlamentes dem LGL-Vorsitzenden Vladimir Simonko mit einem Massaker, ähnlich dem beim Anschlag auf die Redaktion des Magazins „Charlie Hebdo“ in Paris, gedroht („queer.de“, Jan. 2015). Der jährliche Baltic Pride in Vilnius kann zwar stattfinden, sieht sich aber mit gewalttätigen Gegenprotesten konfrontiert. Im Parlament wird über eine Lebenspartnerschaft für Schwule und Lesben gestritten. Immerhin hat eine Kommission kürzlich festgestellt, dass eine zivilrechtliche Anerkennung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften mit dem litauischen Gesetz vereinbar sei. So gesehen, kann es gar nicht genug Küsse für den Kampf der Homosexuellen und Transgender für gleiche Rechte geben.

Videolink_LitauenESC2015Video-Link zu „YouTube“: Linkytė / Baumila „This Time“

Monika Linkytė und Vaidas Baumila treten am 21. Mai im 2. Semi-Finale an.


Das Buch zum Blog

Archiv

Kreuz-und-queer-Blog