Murks am Montagmorgen: Elton und David müssen heiraten!

Der Montagmorgen zählt generell nicht zu den beliebtesten Zeiten: Die Woche, der Job fangen an – und in den Medien muss man blöde Dinge lesen. Den Murks am heutigen Montag verdanken wir: Elton John und Partner David Furnish

Als Promi hat man es nicht leicht. Erfolg haben müssen, Geld ausgeben müssen und – früher zumindest – ständig darauf achten, dass niemand vom eigenen Schwulsein erfährt. Ausgerechnet der jahrelange Klemmbruder Elton John resp. sein Lebenspartner David fühlen nun das ganze Gewicht gesellschaftlicher Verantwortung und müssen heiraten. „Als berühmtes Paar halten wir diesen Schritt für unsere Pflicht“, sagte Furnish dem Magazin „Attitude“. Auf Englisch klingt’s ungleich besser: „As a high-profile couple, we feel it is our duty to do it“ – „high-profile couple“, das ist mal ein Wort für die Selbstbeschreibung, auf der Leiter weiter oben zu stehen als gewöhnliche, niedere „low-profile couples“.
Und dann, ganz so, als habe das dumme England noch gar nicht mitbekommen, dass dort nun Hetero- und Homo-Ehe gleichgestellt sind: „to make sure that everyone knows that this is something that many gay men living in this country never dreamed would happen“.
Für ein Paar, das nicht nur seit 2005 verpartnert ist, sondern sich auch mal eben zwei Kinder von einer Leihmutter hat austragen lassen, um mit den Fotos dann in sämtlichen Klatschblättern dieser Welt hausieren zu gehen, ist das ein erstaunlicher Satz. Er ist zudem unglaublich arrogant, wenn man die Bilder der ersten Paare, die am Wochenende in England, Wales geheiratet haben, anschaut. Da kommt man nicht wirklich auf die Idee, dass das (erhoffte) Glück der Heirat noch des Promo-Segens von Elton und David bedarf.
Alle Verdienste von Elton John und Demnächst-Ehemann um die Rechte von Homosexuellen in Ehren. Aber eine private Sache zur „Pflicht“ zu erklären, ist eine reichlich übersteigerte Form des Engagements, die wohl nur als Kompensation für all die Jahre zu verstehen ist, die sie im Schrank zugebracht haben. Früher haben Leute geheiratet, um Steuern zu sparen, heute heiraten Schwule, weil sie es für ihre Pflicht halten? / ©RH

1 Response to “Murks am Montagmorgen: Elton und David müssen heiraten!”


  1. 1 jutta April 13, 2014 um 2:10 pm

    Und heiraten „musste“ man früher, weil Nachwuchs unterwegs war.

    Dass es sozialen Druck auf schwule und lesbische Paare gibt („Ihr könnt ja jetzt heiraten, wann ist es denn so weit?“) kann ich mir allerdings durchaus vorstellen.


Comments are currently closed.



Das Buch zum Blog

Archiv

Kreuz-und-queer-Blog