Schwuler Mann in New York getötet / Schwuler Redakteur in London angegriffen

Mark-CarsonDas Wochenende nach dem Internationalen Tag gegen Homophobie: Ein brutaler Mord erschüttert die LGBT-Community in New York. In London wurde der Redakteur eines queeren Magazins zusammengeschlagen. Aktualisiert 21.5.: In New York demonstrierten gestern Tausende am Tatort gegen homophobe Gewalt (siehe Ende des Artikels).
In der Freitagnacht  wurde der 32-jährige Mark Carson (Foto), der mit einem Freund im Westen von New Yorks Greenwich Village – nur wenige Blocks entfernt vom legendären Stonewall Inn – unterwegs war, von einem 33-Jährigen angesprochen und dann mit einem Kopfschuss getötet.
Zuvor soll der Mörder schwulenfeindliche Äußerungen gebrüllt haben. Er konnte unmittelbar nach der Tat verhaftet werden. Die „N.Y. Times“ berichtet zudem unter Berufung auf einen Polizeikommissar, dass es in den letzten drei Wochen bereits fünf Attacken gegen Schwule in New York gegeben hat. Verglichen mit dem Zeitraum des Vorjahres hat sich damit die Zahl homosexuellenfeindlicher Verbrechen von 13 auf 22 fast verdoppelt. Mehrere Hundert Menschen nahmen am Abend nach dem Mord an einer Mahnwache teil. Fotos und Bericht u.a. bei „Joe.My.God“.
In London wurden am Sonntag der 42-jährige Christopher Bryant und sein 38-jähriger Partner Damon Truluck von einer Gruppe von sechs Männern brutal zusammengeschlagen. Das Paar hatte Bryants Geburtstag in einem Restaurant gefeiert und befand sich auf dem Nachhauseweg durch den Betts Park im Süden Londons. Bryant ist Redakteur des queer Online-Magazins „Polari“, das auf Twitter ein Foto des Verletzten veröffentlichte. Die Täter wurden bislang nicht gefasst.
Aktualisierung: Gestern nahmen mehrere Tausend Menschen in New York an einer Demonstration gegen Gewalt und Hassverbrechen teil, das berichtet u.a. Andy Towle auf seinem Nachrichten-Blog „Towleroad“ (dort auch zahlreiche Fotos). Unter den Demonstranten war auch die lesbische Sprecherin des New Yorker Stadtrats und Bürgermeisteramtskandidatin Christine Quinn. Einen kurzen Eindruck bietet auch dieses Video via YouTube. (RH)

3 Responses to “Schwuler Mann in New York getötet / Schwuler Redakteur in London angegriffen”


  1. 1 stefanmichaelgerlach Mai 21, 2013 um 8:59 am

    Hat dies auf Stefan M. Gerlach's Blog rebloggt und kommentierte:
    Das Mindeste, was bei einer solchen gesellschaftlichen und humanistischen Scheußlichkeit getan werden kann, ist darüber nicht-voyeuristisch zu berichten. Die „Ratten“ jagen durch die Waffe der Massenmedien!


Comments are currently closed.



Das Buch zum Blog

Archiv

Kreuz-und-queer-Blog

%d Bloggern gefällt das: