„Zerstörung der Vielfalt“ Klaus Wowereit zum 80. Jahrestag der Bücherverbrennung durch die Nazis

Buecherverbrennung_10-5-1933Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit hat die Bücherverbrennung durch die Nazis am 10. Mai 1933 als „Akt der Barbarei und der antidemokratischen Hetze“ bezeichnet. Mit den Schriften seien auch Toleranz, Liberalität und Pluralismus verbrannt worden, erklärte Wowereit. Weiter meinte er:
„Dieser erste massive Angriff der Nationalsozialisten auf die geistige Freiheit ist zugleich der erste schreckliche Höhepunkt der von der braunen Diktatur betriebenen Zerstörung der intellektuellen und kulturellen Vielfalt in unserem Land.“
Heute vor 80 Jahren hatten die Nationalsozialisten in einer Propagandaaktion mit dem zynischen Motto „wider den deutschen Ungeist“ in Berlin und in 21 weiteren Hochschulstädten Schriften von Autoren wie Thomas Mann, Walter Benjamin, Rosa von Luxemburg, Karl Marx, Sigmund Freud, Kurt Tucholsky oder Carl von Ossietzky verbrannt. Auch die Werke französischer Schriftsteller waren darunter, etwa die von André Gide.
„Die Ereignisse von damals zeigen bis heute, wie schnell eine offene Gesellschaft zerstört werden kann, wenn ihr die Grundlage demokratischer Willensbildung entzogen wurde. Mir ist besonders wichtig, dass diese historische Erfahrung immer wieder an junge Menschen weitergegeben wird. Denn sie sind es, die in Zukunft die Vielfalt und Offenheit der Zivilgesellschaft in unserem Land wahren müssen.“
In Berlin versammelte sich die nationalsozialistische Studentenschaft – mit Unterstützung großer Teile der deutschen Professorenschaft und des deutschen Buchhandels – in den Abendstunden zu einem Fackelzug, der am Opernplatz (heute Bebelplatz) endete und wo die Scheiterhaufen entzündet wurden. Dabei führten sie – auf einen Stock aufgespießt – den Kopf einer zerschlagenen Büste des Sexualwissenschaftlers Magnus Hirschfeld mit sich. Dessen Institut für Sexualwissenschaft war Tage zuvor, am 6. Mai, geplündert worden. Hirschfeld zählt zu den Vätern der Homosexuellenbewegung. (RH)

Link: Wikipedia „Bücherverbrennung 1933 in Deutschland“


Das Buch zum Blog

Archiv

Kreuz-und-queer-Blog