Der Woof zum Samstag – Leæther Strip / Claus Larsen

DerWoofzumSamstag_Claus-Larsen

Diesen Samstag treten Leæther Strip im Rahmen des E-Tropolis-Festivals in Berlin auf. Leæther Strip ist ein Projekt des Dänen Claus Larsen, schwul, verheiratet und bekennender Bärenliebhaber – wie sonst sollte man den Song „The Bears aren’t sleeping tonight“ verstehen? Mehr zu Band und Claus Larsen nachfolgend …

Leæther Strip war in den frühen 90er-Jahren einer der bedeutendsten Vertreter des düsteren, härteren elektronischen Genres EBM (Electronic Body Music). Eines der wegweisenden Stücke der Band ist „Adrenalin Rush“ (YouTube-Link) – In dem Track verarbeitete Claus Larsen damals seine Erfahrung, als Schwuler zusammengeschlagen worden zu sein, aus Hass. Nach einer langen Durststrecke mit ausbleibendem Erfolg folgten sehr viele Jahre ohne Veröffentlichungen. Seit 2005 allerdings ist er wieder sehr produktiv und veröffentlichte seitdem unzählige Alben, EPs und diverse Kompilationen, in dem er teilweise an seinen alten Stil anknüpfte, aber auch erfolgreich neue Wege betrat. Viele seiner Produktionen haben Bezug zum schwulen Leben allgemein und im Besonderen. In Songs wie „Fetish“ (YouTube-Link) oder „The Bears aren’t sleeping tonight“ (Link YouTube) spiegeln sich seine privaten Vorlieben. Songs wie „Homophobia“ oder „We walk with pride“ zeigen sein Engagement gegen Hass und Intoleranz. (Lars)
Mehr zur Band auf der Internetseite des Plattenlabels Alfa Matrix.

Nicht vergessen: Bären tanzen zu Ostern in Berlin

EasterBearDance Bearena

Easter Bear Dance (Karfreitag, 29.3.2013) und Bearena (Ostersamstag, 30.3.2013)

Advertisements

Die Community unterstützen

Mit der Community feiern

Spirituelles (von mir und anderen)

Kreuz-und-queer-Blog

Das Buch zum Blog

Archiv