25-jähriger schwuler Mann in Berlin-Moabit attackiert und ausgeraubt

In Berlin ist am gestrigen Montag ein 25-jähriger, schwuler Mann erst beleidigt, dann attackiert und ausgeraubt worden. Das Verbrechen geschah gegen 6.30 Uhr im Kleinen Tiergarten, an der Kreuzung Strom-, Ecke Turmstraße. Der Mann erlitt Platz- und Schürfwunden. Die beiden Angreifer entkamen unerkannt.
Nachfolgend die Polizeimeldung im Wortlaut:

„Unter Beleidigungen aufgrund seiner sexuellen Orientierung überfielen gestern früh zwei Unbekannte einen Mann in Moabit. Der 25-Jährige war gegen 6 Uhr 30 im Kleinen Tiergarten unterwegs. An der Kreuzung Strom- Ecke Turmstraße sprachen ihn zwei Unbekannte an, die ihn schubsten und beschimpften. Nachdem das Opfer zu Boden gestoßen worden war, traten und schlugen die Angreifer den Wehrlosen. Dabei raubten sie dem 25-Jährigen die Geldbörse und zerstörten sein Handy. Anschließend flüchteten die Räuber in unbekannte Richtung. Der Überfallene erlitt diverse Platz- und Schürfwunden. Er wollte sich selbst in ärztliche Behandlung begeben. Das Landeskriminalamt hat die weiteren Ermittlungen übernommen.“
(Quelle: Berliner Polizei, Meldung #0475, veröffentlicht: 19.2.2013)

Advertisements

Die Community unterstützen

Mit der Community feiern

Spirituelles (von mir und anderen)

Kreuz-und-queer-Blog

Das Buch zum Blog

Archiv