Kein Queensday! Damit auch kein CSD 2013 in Potsdam?

Das Land Brandenburg will den LGBT-Landesverband „Bündnis Faires Brandenburg“ nicht institutionell fördern. Das geht aus einer auf „gaybrandenburg.de“ veröffentlichten Mitteilung von Jirka Witschak und Ralph Zachrau hervor.  „Die Mitarbeiter im Ministerium [für Arbeit, Soziales, Familie, Frauen und Familie (MASF)], insbesondere das Referat 22, haben uns 3 Jahre lang hingehalten, Versprechungen gemacht und jetzt doch wieder alles Geld an eine in Potsdam nicht akzeptierte Koordinierungsstelle vergeben“, ist dort zu lesen. (Mit der „nicht akzeptierten Koordinierungsstelle“ ist wohl die Landeskoordinierungsstelle für LesBiSchwule Belange Land Brandenburg (LKS) unter dem Dach des Vereins AndersArtig e.V. gemeint; Anm. RH)
Ohne Unterstützung könne das Bündnis jedoch weder Räume noch Büromittel für ehrenamtliche Mitarbeiter zur Verfügung stellen und sehe sich gezwungen, den für nächstes Jahr geplanten Queensday abzusagen. Der Queensday war im Rahmen des CSD Potsdam, traditionell im April der Auftakt zur CSD-Saison, die „größte Tunten-Transgender-Trash-OpenAir-Show Bandenburgs“, so zumindest in der Selbstdarstellung. „Alle weiteren Veranstaltungen und Beratungsangebote stehen ebenfalls vor dem Aus.“
Als Konsequenz aus der als „Unverschämtheit und Respektlosigkeit“ empfundenen Entscheidung kündigt Ralph Zachrau an, den Ausbau des von ihm betriebenen queeren Zentrums „Louise-Henrietten-Stift“ einzustellen.
Links: Die Meldung „Queensday 2013 abgesagt“ via „gaybrandenburg.de“ / Internetseite Queensday

Nachtrag 13.4.2013: FB-Seite CSD Potsdam

Advertisements

Die Community unterstützen

Mit der Community feiern

Spirituelles (von mir und anderen)

Kreuz-und-queer-Blog

Das Buch zum Blog

Archiv