Das Schwule Museum zieht um – im Frühjahr 2013

Im Frühjahr 2013 wird das Schwule Museum in Berlin seinen angestammten Platz am Mehringdamm 61 in Kreuzberg verlassen. Dann werden Ausstellungen und Archiv zum schwulen wie lesbischen Leben in der Lützowstraße 73 im Bezirk Tiergarten zu finden sein. Das teilte das Schwule Museum heute mit. Am neuen Standort stehen in den Räumen einer ehemaligen Druckerei 1.600 Quadratmeter und damit doppelt soviel Fläche wie bisher zur Verfügung. Neben Ausstellungsräumen und Café wird es auch eine Präsenzbibliothek mit Rechercheplätzen für BesucherInnen geben.
Finanziert wird der Umzug  mit öffentlichen Fördermitteln. Insgesamt 644.000 Euro stehen dem Museum zu gleichen Teilen aus Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin und aus den Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) zur Verfügung.
Der Standortwechsel markiere über die Professionalisierung des Museums hinaus auch die thematische Öffnung des Hauses, heißt es in einer Pressemitteilung des Schwulen Museums. „Entstanden 1985 aus der schwulen Emanzipationsbewegung und lange Zeit überwiegend schwulen Themen verpflichtet, wird das Schwule Museum zu einem Ort, der über die Diversität von sexuellen Identitäten und Geschlechterkonzepten informiert.  Wechselnde Ausstellungen und Veranstaltungen werden sich stärker als bisher der Vielfalt von lesbischen, schwulen, trans*identischen, bisexuellen, intersexuellen und queeren Lebensgeschichten, Themen und Konzepten in Geschichte, Kunst und Kultur widmen.“
Der Museumsbetrieb am alten Standort werde bis Frühjahr 2013 aufrechterhalten. Zum Jahreswechsel soll dann der genaue Umzugstermin feststehen.
(Quelle: Schwules Museum Berlin; Foto: SM/Uwe Boeck)

Advertisements

Das Buch zum Blog

Archiv

Kreuz-und-queer-Blog