Mann nach Besuch in Kneipe in Berlin ausgeraubt – Fahndung

Die Berliner Polizei sucht mit einem Phantombild nach einem unbekannten Mann, der am 30. April 2012 einen 47-Jährigen in dessen Wohnung ausgeraubt hatte. Die beiden müssen sich zuvor im „Bull“ in der Kleiststraße getroffen haben, sie verließen die Kneipe gemeinsam um 5.30 Uhr. In der Wohnung in der Landauer Straße im Bezirk Wilmersdorf bedrohte der Täter sein Opfer, forderte die Herausgabe von Wertsachen. Der Mann wurde bei dem Überfall leicht verletzt.
Nachfolgend die Polizeifahndung sowie Phantombild des Täters, versehen mit der Frage, wieso es fünf Monate dauert, bis so eine Fahndung herausgegeben wird:

„Mit der Veröffentlichung eines Phantombildes sucht die Polizei Berlin nach einem Unbekannten, der am Montag, den 30. April 2012, gegen 7 Uhr 30 einen Mann in dessen Wohnung überfallen und beraubt hatte. Gegen 5 Uhr 30 verließ der Gesuchte mit dem 47-jährigen Mann die Bar „BULL“ in der Kleiststraße und begab sich in die Wohnung des späteren Opfers in der Landauer Straße in Wilmersdorf. Dort bedrohte der Unbekannte den 47-Jährigen mit einem Messer und forderte die Herausgabe von Wertsachen. Nachdem der Räuber die Beute erhalten hatte, fesselte er den Mann und verließ die Wohnung. Der Überfallene wurde bei dem Raub leicht verletzt.
Der Gesuchte ist etwa 45 Jahre alt und zirka 1 Meter 78 groß. Er hat eine stämmige Statur, dunkelbraunes, kurzes Haar. Er war an Brust und Rücken stark behaart und hatte einen rasierten Bauch. Der Gesuchte trug einen Dreitagebart und hat ein breites kantiges Gesicht mit leichten Pausbacken, auffällige Augen, deren Unterlid sehr gerade und das Oberlid stark gewölbt sind. Der Unbekannte hat einen geraden Mund sowie eine breite Nase und ist vermutlich südeuropäischer Abstammung. Bei der Tat trug er eine dunkelblaue Stoffhose, ähnlich einer Trainingshose, ein schwarzes Blouson mit diversen Taschen sowie Applikationen und ein Emblem auf der linken Brustseite und schwarze Turnschuhe. Er sprach gut Deutsch mit einem Akzent.
Die Kriminalpolizei fragt: Wer kann Angaben zum Täter bzw. der abgebildeten Person machen?Wer kann sonst sachdienliche Angaben zur beschriebenen Straftat machen?
Hinweise, die telefonisch oder auch schriftlich erfolgen können, nimmt die Kriminalpolizei der Direktion 2 in der Charlottenburger Chaussee 75 in Berlin Spandau sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. Erreichbar sind die Beamten während der Bürodienstzeiten unter der Telefonnummer (030) 4664 – 273 123. Außerhalb der Bürodienstzeiten unter der Rufnummer (030) 4664 – 27 10 10 sowie über Fax unter der Rufnummer (030) 4664 – 273 199.“
(Quelle: Berliner Polizei; Meldung # 3136; 1.10.2012; sollte der Täter gefasst werden, werden Tel.-Nr. sowie Bild vom Blog gelöscht).

Advertisements

Die Community unterstützen

Mit der Community feiern

Spirituelles (von mir und anderen)

Kreuz-und-queer-Blog

Das Buch zum Blog

Archiv