Schwuler in Berlin mit Steinen beworfen

Am Mittwoch ist am frühen Abend ein schwuler Mann im Volkspark Friedrichshain wegen seiner sexuellen Orientierung von vier Jugendlichen beleidigt und beschimpft worden. Sie warfen Steine nach dem Mann, ohne ihn allerdings zu treffen. „Einer der Jugendlichen wurde von den alarmierten Polizisten wenig später im Nahbereich festgenommen“, heißt es in der knappen Meldung der Berliner Polizei (# 3128 vom 27.9.12).

Advertisements

1 Response to “Schwuler in Berlin mit Steinen beworfen”


  1. 1 Rainer September 27, 2012 um 9:38 am

    Na Klasse ist es wieder mal so weit ? Ich hoffe nur das die Homophobie nicht noch schlimmer wird als sie schon ist. Diese ewige Latenz im Kopf und in der Seele zu haben das man am besten nicht Hand in Hand mit seinem Partner bestimmte oder überhaupt Straßen entlang geht, dämliche flache Hetensprüche ertragen zu müssen, Werbung vom Traumpaaren, auch die Begrenzheit verlogener Werte, das sich gegenseitig benutzen vieler schwuler Männer die sich nicht mit ihrer Einsamkeit auseinandersetzen und emotionale Nähe mit Sex ersetzen wollen, der „Klassenkampf untereinander – plus diese ewige Begrenztheit und Scheintoleranz.

    Sich auf einem schmalen Grad bewegen zu müssen, was „eigentlich Normal“ sein sollte ! Ich habs so satt.


Comments are currently closed.



Das Buch zum Blog

Archiv

Kreuz-und-queer-Blog