Personalia der Woche: Wer bei der Arbeit frischgekämmt ist und wer bei „unterster Asi-Kante“ auflegt

Diese Woche hat mich ein Jahr älter gemacht, aber glücklicherweise gibt es ja viele andere Personalia, die von der eigenen ablenken. Da wären die Ex-Klinik-Chefin, die eine nicht gerade kleine Abfindung erhält, der schwule Polizist aus Österreich, dessen Gehalt wir nicht kennen, sowie verschiedene Äußerungen von öffentlich-rechtlichen Plaudertaschen …

Roman Schatzer, Vorstand der GayCops Austria, im Interview über das Coming-out innerhalb der Polizei: „Es besteht eine Angst vor Karriereeinbußen und davor, die bisherige Wertschätzung der KollegInnen zu verlieren. Dabei bewahrheiten sich diese Ängste üblicherweise nicht.“ (via „Think Outside Your Box„)

Dominan, WDR-Night-Talker, hatte in der Donnerstag-Nacht „Benny“ in der Leitung – mutmaßlicher Gründer der Facebook-Seite, die gegen den Kölner Fußballer Pezzoni hetzte (Pezzoni hat aufgrund der Drohungen gegen ihn seinen Vertrag bei Köln gekündigt).  Domian schmiss ihn schließlich aus der Leitung: „Das ist unterste Asi-Kante!“ (Nachtrag: Das „Gespräch“ kann man bei „Eins Live“ ansehen – das Zitat mit der „untersten Asi-Kante“, das von der „Bild“ stammt, habe ich dabei nicht herausgehört, Domian sagt irgendwann „total asi“.)

Dirk Jehle, Vorsitzender der NRW-Schwusos, freut sich, endlich „auf Augenhöhe“ zu sein – am Wochenende wird der Arbeitskreis zur Arbeitsgemeinschaft innerhalb der SPD aufgewertet.

Anne Will, Moderatorin, auf die Frage, warum sich jemand ihre Talkshow ansehen soll: Natürlich, weil die Sendung politisch spannend ist und: „Außerdem hat dieser Mensch natürlich das Vergnügen, eine hochkompetente und frischgekämmte Moderatorin bei der Arbeit zu erleben.“

Tanja Junginger, Erzieherin, die wegen ihres Lesbischseins den Job bei der katholischen Kirche verlor, kämpft weiter für ihre/unsere Rechte.

Michael Adam, Regener Landrat, hat sich verpartnert. Wir wünschen alles Gute!

Tilman Krause, Welt-Literaturchef, schreibt über die neue Kafka-Biografie von Saul Friedländer und deren Auslassungen über „die homosexuellen Fantasien“ Kafkas

Polina Hilsenbeck, Psychologin, über die Veränderungen in der lesbisch-feministischen Szene Münchens: „Es gibt heute keinen politisch-persönlichen Zusammenhalt zwischen Frauen- und Lesbenpolitik mehr in der Form, wie wir ihn damals hatten.“

Karin Büttner-Janz, ehemals Chefin des Berliner Vivantes-Klinikums, erhält als Ergebnis einer Einigung vor Gericht eine Abfindung von 590.000 Euro – sie hatte der Klinikleitung vorgeworfen, sie wegen ihrer Beziehung zu einer Frau gefeuert zu haben, die Klinikleitung hatte ihr Verleumdung vorgeworfen.

Buck Angel (Foto oben), „profilierter TransPorn-Filmemacher, eine LGBTQ Popkultur-Ikone und ein FTM (FemaletoMale) Filmstar“ (so die Beschreibung im Pressetext), wird am 24. Oktober 2012 um 19.30 Uhr im Schwulen Museum Berlin einen Vortrag/Workshop zum Thema „Sexing the transmen“ geben.

Michael Stipe, Sänger R.E.M., hat gegen die Verwendung des Songs „Losing My Religion“ in einem Beitrag von „Fox News“ über den Parteitag der Demokraten protestiert: „Unsere Musik gehört da nicht hin!“

In Memoriam

Jürgen Friedenberg, Journalist und Buchautor, ist am 2. September im Alter von 78 Jahren verstorben.

Unterstützer

Ronan Keating, Sänger, vermisst „seinen besten Freund“ Stephen Gately – der schwule „Boyzome“-Sänger starb 2009.

Advertisements

Das Buch zum Blog

Archiv

Kreuz-und-queer-Blog