Personalia der Woche: Wer der Queen was malt und wer Geld und Pride kombiniert

Zwischen Fußball-EM, schwul-lesbischem Stadtfest und einer persönlichen Müdigkeit – die Personalia dieser Woche …

Volkmar Sigusch, Sexualwissenschaftler, im Dradio über die verstorbene Psychoanalytikerin Margarete Mitscherlich: „eine einzigartige Frau ohne Vorurteile und mit größtem Verständnis für abweichende Meinungen“. (MP3 via Dradio.de).

Eine Kindergartenleiterin aus dem Landkreis Neu-Ulm ist schwanger & lesbisch – darum will sie die asoziale katholische Diozöse Augesburg, da sie die Frau leider nicht mehr auf dem Scheiterhaufen verbrennen darf, doch zumindest feuern.

Elmar Kraushaar, Journalist, stellt der schrillen Buntheit des Homos im Allgemeinen das sachliche Grau einer LSU-Veranstaltung gegenüber.

Jan Stöß, 38-jähriger Politiker, ist neuer Landesvorsitzender der Berliner SPD.

Harald Glööckler, lebendes Mode-Shop-in-Shop-System, bekommt seine eigene Doku-Soap: „Glööckler, Glanz & Gloria“ bei Vox.

Florian Winkler-Ohm, Rollenmodell der IWWIT-Kampagne, wurde beim Berliner schwul-lesbischen Stadtfest in die „Aidswelt“ geschoben – und das behagt ihm nicht!

Schwule Chöre sangen in Saarbrücken

Jochen Fischer ist 74 und lebt in Dortmund. Die „WAZ“ berichtet über seinen langen Weg zum Coming-out.

Bawer Çakır, Mitorganisator des CSD Istanbul und Blogger, sieht die Dinge in der Türkei nicht gerade rosa: „Zum ersten Mal in meinem Leben habe ich den Eindruck, dass alles schlechter wird.“

David Hockney, Künstler, malte sein erstes Gemälde für die Queen (Detail oben) – es hat den schönen Titel „Das Ende der Regatta“.  Ich hätte ihn dafür vermutlich in den Tower werfen lassen!

Pet Shop Boys, Band, machen was Neues.

Tim  Cook, Apple-Chef, wirkte, laut „Handelsblatt“, hat auf der Entwicklerkonferenz in San Francisco so, „als seien ihm die großen Schuhe von Steve Jobs nicht zu groß“.

Patricia Spearman, US-Politikerin (Demokraten), ist die erste offen lesbische Frau im Parlament von Nevada.

Tracy Thorne-Begland, Staatsanwalt, ist erster offen schwuler Richter am Bezirksgericht von Richmond im US-Bundesstaat Virginia.

Meliassa Etheridge, Musikerin, bekommt derzeit keine gute Presse aus der Community: Auf die Frage, warum sie beim Pittsburgh Pride auftrat, sagte sie: „Wegen des Geldes“. Oje, darf man denken, aber nicht sagen!

In memoriam

Brandon Elizares, 16-jähriger Schüler in El Paso, Texas, hat sich am letzten Wochenende selbst getötet – seine Mutter sagt, er sei an der Schule wegen seines Schwulseins gemobbt worden.

Thapelo Makutle, 23-jähriger schwuler Trans-Mann und „Miss Gay Kuruman“, wurde in Kuruman, Südafrika, ermorded.

Erik Rhodes, Porno-Darsteller, starb im Alter von 30 Jahren an einem Herzversagen (vermutlich verursacht durch zuviel Anabolika).

Hilde Radusch, von den Nazis verfolgte lesbische Frau, erhält einen Gedenkort in Berlin-Schöneberg.

UnterstützerInnen

Carrie Underwood, Countrymusic-Star, befürwortet das Recht auf gleichgeschlechtliche Ehe.

Hilary Clinton, US-Außenministerin, hat sich zum CSD-Monat mit einer Video-Botschaft an die LGBT-Community gewandt. Ihr Chef,

Barack Obama, US-Präsident, lud Vertreterinnen und Vertreter der schwul-lesbischen Community der USA zum Empfang ins Weiße Haus.

Elfi Scho-Antwerpes, Kölner Bürgermeisterin, wird für ihr Engagement gegen Homophobie mit dem Europäischen Tolerantia-Preis ausgezeichnet.


Das Buch zum Blog

Archiv

Kreuz-und-queer-Blog