CSD-Paraden in Split und Bratislava verlaufen friedlich – unter Polizeischutz

Die CSD-Parade im kroatischen Split ist in diesem Jahr ohne Zwischenfälle verlaufen. Allerdings schützte auch ein massives Polizeiaufgebot die rund  300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer (laut „Der Standard“, 500 waren es laut „taz“) und eine Gegendemonstration war nicht genehmigt worden. „Der Standard“ berichtet über 50 Festnahmen im Umfeld der Parade. Mehrere Minister der kroatischen Regierung hatten sich in den Zug eingereiht, um ihre Solidarität zu zeigen, so etwa Innenminister Ranko Ostojic und Außenministerin Vesna Pusic. Vor einem Jahr war die erste Parade von Schwulen und Lesben in Split nach massiver Gewalt von Protestierenden abgebrochen werden (S.i.e.g.T.-Bericht). Kroatiens Präsident Ivo Josipovic hatte damals die Übergriffe scharf verurteilt. Sein Land soll 2013 der EU beitreten.
Bei einer Parade demonstrierten rund 4.000 Homosexuelle in der slowakischen Hauptstadt Bratislava für gleiche Rechte. Dabei kam es zu einem Zwischenfall, bei dem Gegendemonstranten eine Rauchbombe auf Teilnehmer warfen. „Think outside your box“ hat einen ausführlichen Bericht.

Advertisements

1 Response to “CSD-Paraden in Split und Bratislava verlaufen friedlich – unter Polizeischutz”


  1. 1 Urlauber Juni 18, 2012 um 1:03 pm

    300 Teilnehmer und 50 Festnahmen.
    Kroatien öffnet sich nur langsam der Toleranz und den Toren des westens


Comments are currently closed.



Die Community unterstützen

Mit der Community feiern

Spirituelles (von mir und anderen)

Kreuz-und-queer-Blog

Das Buch zum Blog

Archiv