Personalia der Woche: Wer sich als nächstes im Comic küssen darf und wer besser zur E-Zigarette greifen sollte


Sich küssende Männer hat man jetzt in der US-amerikanischen Comic-Welt! Dazu eine Modefirma, die mit einem transgender Model Werbung für LGBT-Pride macht, und ein Bürgermeister zwischen Feuerwehr und Mehrgenerationenhaus. Die Personlia der Woche – dieses Mal etwas kürzer als gewohnt  …

Klaus Wowereit, Noch-Regierender Bürgermeister, hat in Berlin das Mehrgenerationenhaus „Lebensort Vielfalt“ eröffnet.

Jörn Kubicki, Lebensgefährte von Klaus Wowereit, hat im Bett geraucht, die Matraze in Brand gesteckt und sich dabei leicht an der Hand verletzt.  Glück im Unglück: Jetzt wissen wir, dass die beiden noch zusammen sind.

Angelo Algieri, Journalist, hatte bei einer LSU-Diskussion (u.a. mit Ole von Beust) „den Eindruck, dass in der Union in Homo-Fragen eine gewisse Dynamik ensteht“. Bundesumweltminister Altmaier hatte seine Teilnahme kurzfristig abgesagt.

Luka Rocco Magnotta, kanadischer Pornodarsteller, der seinen Freund ermordet haben soll, wurde in Berlin verhaftet.

Charlie Crist, republikanischer Ex-Gouverneur von Florida, soll Affären mit Männern gehabt haben.

Isis King, transgender Model, wirbt für ein LGBT-Pride-Shirt von American Apparel (15% der Erlöse gehen an die Aktivisten-Gruppe GLAAD).

Jun und Guillaume, Figuren der Serie „Morning Glories“ von Image Comics, haben ihren ersten Kuss in #19 (Bild oben – komplette Seite bei „CBR“ ).

In memoriam

Rainer Werner Fassbinder, Regisseur, und seine Männer: Die „Süddeutsche“ über die Beziehung zu Günther Kaufmann, Armin Meier und Kurt Raab. ARTE bringt zu Fassbinders 30. Todestag eine Filmreihe.

Unterstützer

Ranko Ostojic, kroatischer Innenminister, wird zusammen mit fünf Ministerkollegen die Parade der Schwulen und Lesben in Split anführen – als Zeichen des Widerstandes gegen den in der Hafenstadt regierenden rechten Terror.

Advertisements

Das Buch zum Blog

Archiv

Kreuz-und-queer-Blog