Personalia der Woche: Wer seinem jüngeren Selbst etwas erzählt und wer ein richtiges T-Shirt am falschen Ort trägt

In den USA führen amerikanische Autorinnen und Autoren aufschlussreiche Selbstgespräche, derweil der Präsident mit seiner Meinung zur gleichgeschlechtlichen Ehe aus dem Schrank kommt. Ein großartiger Buchautor hat uns verlassen. Ein Mord in einer Berliner Kneipe könnte grundlegende Fragen aufwerfen, aber es wird nichts geschehen. Dresdens Politik zeigt sich homo-unfreundlich, die schwul-lesbische Schützenbruderschaft kämpferisch.  Eine ambivalente Woche – im Spiegel der Personalia …

Ansgar Dittmar und Georg Teichert von den Schwusos erklären Dresden zur “Bundeshauptstadt homophober Peinlichkeit” – man will in Dresden partout keine Regenbogenflagge zum CSD hissen.

Rüdiger Trautsch, Fotograf, hat die Schwulenbewegung und Schwulenszene seit den 1970er-Jahren fotografisch begleitet (hoffentlich auch auf andere Weise!) – zu sehen im Schwulen Museum Berlin.

Ulrike Folkerts, Schauspielerin, kommt in der “SpOn”-Kritik nicht so gut weg in der Rolle der Lena Odenthal als “Polizistin zwischen Stockholm-Syndrom und Schnitzeljagd”

St. Sebastianus und Afra ist - wir hatten dies letzte Woche in den Personalia berichtet – Deutschlands erste schwul-lesbische Schützenbruderschaft. Jetzt hat “queer.de” Dirk Bachhausen, den 1. Vorsitzenden des Vereins, interviewt. Unser Lieblingssatz: “Ich denke nicht, dass andere Schützenbruderschaften mit Waffengewalt den Zug niederstrecken werden.”

Heinz Bäther, Politiker aus Meerbusch, ist Direktkandidat der Linken im Wahlkreis Neuss III bei der NRW-Wahl am Sonntag.

Marc Ratajczak, Politiker, kandidiert für die CDU im Wahlkreis Mettmann IV – er war mal den Lesben und Schwulen in der Union (LSU) aktiv. Dieser kleine Wagemut scheint erloschen: Auf seiner Internetseite findet sich kein Wort darüber.

Update: Nicht vergessen werden sollen die Grünen:
Arndt Klocke kandidiert im Wahlkreis Köln III (Ehrenfeld-Nippe) und steht auf Platz 6 der Landesliste. (Interview in der “Box”) / Josefine Paul steht auf Landeslistenplatz 19 und kandidiert in Münster I.

und noch ein Kandidat der “Linken” als Nachtrag:
Jasper Prigge steht auf Landeslistenplatz 20 seiner Partei.

Dagmar Schultz, Aktivistin, erhält den Magnus-Hirschfeld-Preis der Berliner Schwusos. Ebenso wie Tennis Borussia!

Volker Wittig vom Beratungszentrum KCM in Münster attackiert Grüne für deren Vereinnahmung schwuler Geschichte. Haben wir nicht wirklich verstanden, aber mehr kann man bei queer.de nachlesen.

Kamran Rzajew, Leiter der Organisation Gender & Development in Baku, und sein Lebensgefährte Elchan Bagirow versichern, dass kein Schwuler während des ESC Angst haben muss: “Wir sind kein schwulenfeindliches Land. Und für Ausländer ist es hier schon gleich gar nicht gefährlich.”

Paul Babeu, Sheriff im US-Bundesstaat Arizona, will nicht länger für einen Sitz im Kongress kandidieren - sich aber zur Wiederwahl als Sheriff stellen – Zur Erinnerung: Babeu hat einem mexikanischen Einwanderer mit Abschiebung gedroht, falls dieser ihre Beziehung öffentlich mache. erpresst: Wenn er

Beth Ditto, Sängerin, fand Karl Lagerfelds “zu fett”-Bemerkung über Sängerin Adele daneben. Ihn selber mag sie trotzdem, denn sie versteht sich “generell sehr gut mit älteren schwulen Männern”.

Tendenziöses Zwischenreich

John Travolta, Schauspieler, hatte viele Masseure und jetzt viel Ärger. Mehr zur aktuellen Nr. 3 hier.

Coming-out

Josh Dixon, US-Athlet mit Ambitionen auf die Olympischen Spiele in London, ist schwul. Willkommen in der Familie!

Veränderung

Tom Gabel, Musiker der  Punkrockband Against Me!, will Laura Jane Grace werden – ansonsten bleibt alles beim Alten.

In memoriam

Maurice Sendak, Buchautor und Zeichner, ist am Dienstag im Alter von 83 Jahren gestorben.

Nicky Miler, 32-jähriger Abteilungsleiter, ist am letzten Wochenende in einer Berliner Schwulenkneipe ermordet worden.

Erick Martinez, Journalist, wurde am Dienstag in Honduras ermordet.

Paco, 65-jähriger spanischer Flamenco-Tänzer, ist im August 2011 erstochen worden. Der 24-jährige Mörder wurde jetzt zu 7 Jahren und 6 Monaten Haft verurteilt.

Pim Fortyn, niederländischer Politiker, wurde am 6. Mai vor 10 Jahren erschossen. Die “Welt” erinnert auf die ihr eigene Weise an seine populistische Politik: “Die einzigen Muslime, die er leiden konnte, waren die marokkanischen Jungs, mit denen er sich heimlich in Darkrooms traf.”

Harvey Milk, ermordeter US-Bürgerrechtler: San Diego wird die Blaine Avenue ihm zu Ehren in Harvey Milk Street umbenennen.

UnterstützerInnen

Barack Obama, US-Präsident, ist persönlich für das Recht von Homosexuellen zu heiraten.

Dilek Kolat, Berliner Senatorin, rät, sich gegen Diskriminierung zur Wehr zu setzen.

Sven Jahn, SPD-Abgeordneter in Plauen, trug das richtige T-Shirt mit der richtigen Kritik an einer falschen Haltung eines CDU-Politikers – am falschen Ort!

Phil Brooks alias Wrestler CM Punk ist für die gleichgeschlechtliche Ehe. Im Eifer des Gefechts riet er aber einem Gegner, sich doch umzubringen. CM Punk entschuldigte sich dafür!

64 schwule, lesbische Autorinnen und Autoren bzw. Illustratoren, darunter Armistead Maupin, Michael Cunningham, Amy Bloom, teilen in der Anthologie “The Letter Q” ihrem “jüngeren Selbst” mit, wie ihr heutiges Leben und Lebensgefühl ist. Eine Art literarische Version des “It gets better”, auch als Trailer …

Falls eingebettetes Video nicht angezeigt wird, direkt bei YouTube versuchen.


Das Buch zum Blog

Archiv


Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 35 Followern an