„Entsetzt“ FDP-Generalsekretär Döring entschuldigt sich bei Volker Beck

FDP-Generalsekretär Patrick Döring hatte auf das heutige Bekanntwerden einer an den Grünen-Politiker Volker Beck gerichten, in ihrem Inhalt gegen Person wie gegen Schwule insgesamt hetzenden E-Mail bereits am Dienstag (!!!) reagiert. Er distanzierte sich im Namen seiner Partei von den Äußerungen der sächsischen Politikerin  Cordula Drechsler: 
„lch bin über die Art der verbalen, unmenschlichen und zutiefst unliberalen Entgleisungen entsetzt. Dies wird von meiner Partei unter keinen Umständen toleriert. Umgehend habe ich mich des Vorfalls angenommen und darf Ihnen mitteilen, dass Frau Drechsler schon seit 2010 kein Mitglied mehr der FDP ist.“ Das Schiedsgericht der Partei entscheide derzeit darüber, ob Frau Drechsler weiterhin für die FDP-Fraktion im Stadtrat von Bad Lausick auftreten dürfe.
Für die FDP in Sachsen erklärte auch deren Generalsekretär Torsten Herbert, dass Drechsler nicht mehr Mitglied der FDP sei. Ihre „hasserfüllten Äußerungen“ hätten „weder inhaltlich noch vom Niveau her“ etwas mit der FDP zu tun.
Das Schreiben Dörings trägt das Datum vom 3. April – die Hass-E-Mail von Frau Drechsler, die mittlerweile als Kopie im Internet zirkuliert, trägt das Datum vom 29. März. Heute, am 5. April, verlinkte Volker Beck auf seinem Facebook-Profil zu einer Presse-Info über einen Artikel in der „Leipziger Volkszeitung“ – ohne zu erwähnen, dass ihm zu diesem Zeitpunkt bereit die Distanzierung Dörings vorgelegen haben muss. Auf Becks Internetseite findet der Vorfall keinerlei Erwähnung.
Die vollständige E-Mail von Frau Drechsler verrät derweil einen tiefsitzenden Hass auf Homosexuelle: Volker Beck spricht sie als „Homosexueller Beck“ an, deutlich wird die Paranoia, von einer Minderheit bestimmt zu werden, es fehlt nicht die in rechtsnationalen Kreisen übliche wie verlogene „Sorge“ um den Fortbestand der Gesellschaft. (Und der eine oder andere grammatische Fehler ist sicher nicht mangelnder Deutschkenntnis zuzuschreiben, sondern der hetzerischen Hast, in der solche E-Mails nun mal geschrieben werden.)
Ich hatte überlegt, das Bild der E-Mail bzw. den Wortlaut komplett zu veröffentlichen. Aber eigentlich ist es Politik meines Blogs, Schwulenhassern nicht ein allzu großes Forum zu geben. Darum sei es bei der kurzen Darstellung belassen.

Link: Artikel im „Tagesspiegel“ / Die PDF mit Brief Becks  und Antwort Dörings ist bei queer.de zu finden.

Advertisements

1 Response to “„Entsetzt“ FDP-Generalsekretär Döring entschuldigt sich bei Volker Beck”


  1. 1 Ben April 5, 2012 um 12:26 pm

    Du musst das verstehen: In zwei Bundesländern ist Wahlkampf. Bei all dem Stress kann auch ein sympathischer Politiker wie Herr Beck (den ich wirklich sehr schätze) schon mal vergessen, dass sich die Sache eigentlich schon ein wenig abgekühlt hat.


Comments are currently closed.



Die Community unterstützen

Mit der Community feiern

Spirituelles (von mir und anderen)

Kreuz-und-queer-Blog

Das Buch zum Blog

Archiv