Große Anteilnahme – Daniel Zamudio beigesetzt

Tausende von Menschen säumten am Freitag die Straßen in Santiago di Chile, als der Leichnam des ermordeten Daniel Zamudio in einer drei Stunden dauernden Prozession zu Grabe getragen wurde. Der 24-jährige Chilene war am 3. März von vier Neo-Nazis so brutal attackiert und gefoltert worden, dass er schließlich letzten Dienstag den Verletzungen  erlegen war. (S.i.e.g.T.-Bericht) Die Trauernden schwenkten Regenbogenfahnen, trugen Bilder des Ermordeten, der Wagen mit dem Sarg wurde mit Blumen bestreut. Auf dem Zentralfriedhof  selbst waren nur die engsten Familienangehörigen zugelassen.
Auf einer Bühne außerhalb spielten Musiker und wurden Reden im Gedenken an Zamudio gehalten. Immer wieder wurde eine strengere Bestrafung von Hassverbrechen und mehr Toleranz für Homo- und Transsexuelle gefordert. „Es braucht nicht erst ein Antidiskriminierungsgesetz, damit die Regierung endlich etwas unternehmen kann“, sagte Gonzalo Cid, Sprecher der Bewegung für sexuelle Vielfalt.
Im Namen der Familie bedankte sich Daniels Bruder, Diego Zamudio, für die große öffentliche Anteilnahme. „Dies ist jetzt ein Moment der Stille, um meines Bruders zu gedenken. Es wird die Zeit kommen, Gerechtigkeit zu fordern.“
Chiles Präsident Sebastian bekräftigte indessen seine Entschlossenheit, Hassverbrechen zu verfolgen: „Wir werden keine Diskriminierung aufgrund des sozialen Status, der Religion oder der sexuellen Orientierung dulden.“
Die vier mutmaßlichen Täter im Alter von 19 bis 26 Jahren sind in Untersuchungshaft. Bei einer Verurteilung wegen Mordes könnten sie mit bis zu 40 Jahren Gefängnis bestraft werden.
Nachfolgend der (englischsprachige) bericht von „Al Jazeera“ (!) über das Begräbnis:

Ein weiterer Video-Bericht findet sich beim britischen „Guardian“.

Advertisements

1 Response to “Große Anteilnahme – Daniel Zamudio beigesetzt”


  1. 1 Martin April 2, 2012 um 7:19 am

    Danke für den ausführlichen Artikel mit Videolink.
    R.I.P. Daniel.


Comments are currently closed.



Das Buch zum Blog

Archiv

Kreuz-und-queer-Blog