Trans …??? Kleine Begriffskunde der Regierung

Eine Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Fraktion Die Linke zu Rechten und Hilfen für „transsexuelle, transgender und intersexuelle minderjährige Menschen“, ist aus zweierlei Gründen interessant. Zunächst belehrt die Regierung die Linke, was mit transsexuell, was mit intersexuell, was mit transgender gemeint ist, und nebenbei erfährt man, in welcher Höhe in den letzten Jahren das Jugendnetzwerk Lambda gefördert wurde:

Transsexuell: „Als Transexuelle werden Menschen bezeichnet, die zwar in der Regel sämtliche biologische Merkmale des einen Geschlechts besitzen, sich aber dem jeweils anderen Geschlecht zugehörig fühlen“

Intersexuell: „Im Gegensatz dazu wird der Begriff ‚Intersexualität‘ für eine Vielzahl an Ausprägungen anatomisch zwischengeschlechtlicher Befunde verwandt.“

Es handele sich also um zwei verschiedene Phänomene. Nach „Erkenntnissen der Bundesregierung“ wollten sich intersexuelle von transsexuellen Personen häufig „deutlich abgegrenzt sehen“.

Transgender: „Der (…) Begriff ‚Transgender‘ wird dagegen überwiegend als politischer und soziologischer Oberbegriff für Personen verwendet, die sich mit der Geschlechterrolle, die ihnen üblicherweise bei der Geburt, in der Regel anhand der äußeren Geschlechtsmerkmale, zugewiesen wird, nicht identifizieren. Der Begriff wird somit neben Transsexuellen und Intersexuellen für eine Vielzahl weiterer Personengruppen (z.B. Transvestiten, Crossdresser u.a.) verwendet.“

Neben dieser praktischen Begriffsdefinition teilt die Regierung mit, in Deutschland stünden 1.487 Beratungsstellen zur Verfügung, die Sexualberatung anbieten. Daneben gebe es 1.495 Erziehungs-beratungsstellen für Eltern, Kinder und Jugendliche – zu der auch Sexualberatung gehöre.  – zur Verfügung. Es wird auf die von der Deutschen Gesellschaft für Transidentität und Intersexualität e. V. (auch online unter www.dgti.info) bereitgestellten Adressen und Informationen verwiesen. Die DGTI sieht sich als Plattform zur Bildung einer Lobby für Transgender. Ziel des Vereins ist es, „die Akzeptanz von Transidenten innerhalb der Gesellschaft zu fördern und deren Stigmatisierung entgegenzuwirken. Sie soll Betroffene und Interessierte beraten und betreuen, sofern dies gewünscht wird“.
Ausdrückliche Erwähnung findet das Jugendnetzwerk Lambda e.V. mit seiner Beratung und dem Angebot für junge Lesben, Schwuler, Bisexueller und Transgender (Internetseite). Seit 1990 wird dieses Projekt regelmäßig aus Mitteln des Kinder- und Jugendplans der Regierung gefördert. 2007 – 2010 waren dies jeweils 109.000 Euro, im Jahr 2011 wurde die Summe auf 117.000 Euro aufgestockt.
Eine Anpassung des Transsexuellengesetzes „an die neueren medizinischen Erkenntnisse und gesellschaftlichen Entwicklungen“ sei noch für die laufende Wahlperiode geplant. Dabei sollen auch die jüngsten Empfehlungen des Deutschen Ethikrates berücksichtigt werden.

Link: Die Antwort der Bunderegierung zu „Rechte und Hilfen für transsexuelle, transgender und intersexuelle minderjährige Menschen“ (PDF; Drucksache 17/8964)

Advertisements

1 Response to “Trans …??? Kleine Begriffskunde der Regierung”


  1. 1 fightforyourright März 22, 2012 um 9:10 am

    Wie schoen, dass die regierung hier zugibt, eine transsexuellenfeindliche Definition der Psychomafia uber Transsexualitaet zu uebernehmen, die transsexuelle Menschen wie in den dreissigern des 20. Jahrhunderts als widernatuerlich ansieht. Wer solche ekelerregenden hass auf transsexuelle menschen hat, gehoert abgewaehlt!


Comments are currently closed.



Die Community unterstützen

Mit der Community feiern

Spirituelles (von mir und anderen)

Kreuz-und-queer-Blog

Das Buch zum Blog

Archiv