Golden Globe für Christopher Plummer als schwuler Vater

Der kanadische Schauspieler Christopher Plummer wurde mit dem Golden Globe ausgezeichnet. Er erhielt den von der Hollywood Foreign Press Association vergebenen Filmpreis für die Beste Nebenrolle in dem Film „Beginners“. Darin spielt der 82-Jährige Hal, einen Vater, der sich nach dem Tod der Ehefrau, seinem Sohn (Ewan McGregor) gegenüber als schwul outet. Der Film basiert auf der persönlichen Geschichte   des Regisseurs Mike Mills und dessen Vater. Christopher Plummer, seit 1970 mit Elaine Regina Taylor verheiratet, gilt durch den Gewinn des Golden Globe nun auch als Kandidat bei der diesjährigen Oscar-Verleihung.
Als beste TV-Serie der Sparte Comedy wurde „Modern Familys“ ausgezeichnet. Darin spielen Jesse Tyler Ferguson und Eric Stonestreet ein schwules Paar, das ein Kind adoptiert.
Auf der langen Liste der ausgezeichneten Filme und SchauspielerInnen finden sich zahlreiche namhafte Unterstützer gleicher Rechte für Schwule und Lesben. So etwa George Clooney. Er erhielt einen Golden Globe als Bester Hauptdarsteller in dem ebenfalls prämierten Film „The Descendants – Familie und andere Angelegenheiten“. Meryl Streep bekam ihn für die Rolle der Ex-Premierministerin Margaret Thatcher in „Die eiserne Lady“, Madonna bekam eine Auszeichnung für den Besten Song „Masterpiece“ aus ihrem Film „W.E.“ und stach damit Mitfavorit Elton John aus.
Der schwule spanische Regisseur Pedro Almodovar, mit seinem Film „Die Haut, in der ich wohne“ für den besten fremdsprachigen Film nominiert, ging leer aus.

Advertisements

Das Buch zum Blog

Archiv

Kreuz-und-queer-Blog