Personalia der Woche: Wer von der Queen geehrt wird und wer mit jeder Werbung mehr in der Unterhose hat

Was für ein Auftakt: iPad-Designer-Zwillinge, Queerbeat-Macher, Aktivisten, die für ihr Engagement für die Community von der britischen Queen geehrt werden und ein Mann, der uns endlich sagt, was schwules und was heterosexuelles Essen ist!! Nicht zu vergessen die zahlreichen UnterstützerInnen im Kampf für gleiche Rechte. Inklusive einer Musikerin, die selbst bei der Wahl des Partners, sei es im Video oder realen Leben, korrekterweise an unser schwules Auge denkt …

Kristy McNichol, Schauspielerin, will künftig offen zu ihrer Partnerin Martie Allen stehen! Willkommen in der Familie!

Stefan Niggemeier, Journalist, über das Ende der Beziehung von „Bild“ und Noch-Bundespräsident Christian Wulff: „So sehr die ‚Bild‘-Zeitung ihren Teil dazu beigetragen hat, dass Wulff ganz oben angekommen ist, so sehr trägt sie nun ihren Teil dazu bei, dass er wieder unten ankommt. Dem Blatt zu drohen, wie es Wulff getan hat, ist dabei mit Sicherheit die schlechteste Strategie.“

Richard P. und sein Lebenspartner sehen sich im Bonner Bezirk Duisdorf einer üblen Hetzkampagne ausgesetzt.

Thomas Lechner, Macher des Candy-Clubs München und des Queerbeat-Festivals, hofft: „In meiner Utopie gibt es die Wörter homo- und heterosexuell nicht mehr, weil das keine Rolle mehr spielt.“

Bruce Darnell, Modeltrainer, sitzt wieder in der Jury der Casting-Show „Deutschland sucht den Superstar“.

Simon Doonan, kreativer Kopf im New Yorker Kaufhaus Barneys, klärt mit seinem neuen Buch endgültig, was schwules und was heterosexuelles Essen ist: „Schwule Chips sind gebacken, Hetero-Chips sind fritiert. So einfach ist das!“

Sir Ian McKellen, Schauspieler, findet ebenfalls klare Worte: Shakespeare war „zweifelsfrei“ schwul. Ja, ja, schwul sein oder nicht schwul sein, das ist hier die Frage.

Johnny Weir, Eiskunstläufer, hat seinen Partner Victor Voronov geheiratet.

Ricky Martin, Sänger, dagegen heiratet seinen Partner Carlos Gonzalez Abella wohl doch nicht am 28. Januar in New York.

Aiden James, Musiker, ist mit seinem neuen Album „Trouble With This“ der Woof zum Samstag.

John Barrowman, Schauspieler, macht sich singenderweise an Spiderman ran (und übersteht die Attacke von Wonder Woman).

Alan Turing, Mathematik-Genie, wird von der britischen Post mit einer eigenen Briefmarke gewürdigt.

Bradford Wells und Anthony John Makk, Partner aus San Francisco, können weitere 2 Jahre in den USA zusammenbleiben. Hintergrund: Makk ist Australier, sein Visum abgelaufen – ihm drohte die Abschiebung, weil die USA auf Bundesebene gleichgeschlechtliche Ehen nicht anerkennen (während heterosexuelle binationale Paare Aufenthaltsrecht haben).

Jeff Dudgeon, irischer Aktivist, der mit seiner Klage vor dem Europäischen Gerichtshof maßgeblich dazu beitrug, dass Homosexualität in Nordirland entkriminalisiert wurde, und

Jess Wood, die 1999 ein Projekt für LGBT-Jugendliche in Brighton gründete (das übrigens durch den Diana Memorial Fund finanziert wird), erhalten von der Queen den MBE-Orden (Member of the Order of the British Empire).

Kirk und Nate Mueller, schwule Zwillinge, zählen zu N.Y.s angesagten iPad App Designern (tolle Bezeichnung).

Luke Lucky Huff, Motorradrennfahrer in L.A., hat wenig Probleme mit dem Schwulsein in der Profi-Biker-Szene: „Entweder schlagen sie dich beim Rennen oder gar nicht!“, sagt er im Interview mit Q4G – Queers for Gears.com, eine Internetseite für schwule Fans von Motorsport.

Elton John, Musiker, möchte sein Leben verfilmt wissen – mit Justin Timberlake in der Hauptrolle.

Gareth Thomas, Ex-Rugby-Spieler und neue Schwulen-Ikone, bekommt, wie bekannt, sein Leben mit Mickey Rourke verfilmt – und steigt bis dahin im „Celebrity Big Brother„-Haus (Videoclip) des britischen Senders Channel 5 ab. Er sollte dringend seinen PR-Berater wechseln!

UnterstützerInnen

Jose Luis Rodriguez Zapatero, Spaniens sozialistischer Ex-Premier, hält die Öffnung der Ehe für Schwulen und Lesben für die wichtigste Entscheidung seiner Amtszeit.

Meryl Streep, Schauspielerin, erhält den Ehrenbären der Berlinale.

Lady Gaga, Musikerin, ist jetzt angeblich mit dem Woof-zum-Samstag-verdächtigen Schauspieler Taylor Kinney zusammen. Man hätte es ahnen können beim Anschauen des Videos zu „You and I“ (Foto oben).

Cindy und Meghan McCain, Frau und Tochter des republikanischen Senators und ehemaligen US-Präsidentschaftskandidaten John McCain, unterstützen die NoH8-Kampagne für gleiche Rechte von Schwulen und Lesben. Die Kampagne startete als Reaktion auf die Proposition 8, mit der die Bürger Kaliforniens Homosexuellen das Recht auf gleichgeschlechtliche Ehe nahmen!

David Beckham, Fußballer, hat mit jeder neuen H&M-Werbung mehr in der Unterhose (mehr Tattoos auch).

Advertisements

1 Response to “Personalia der Woche: Wer von der Queen geehrt wird und wer mit jeder Werbung mehr in der Unterhose hat”


  1. 1 bajazbasel Januar 8, 2012 um 10:01 pm

    Wahrscheinlich wird er immer weniger Geld dafür bekommen! 😛


Comments are currently closed.



Das Buch zum Blog

Archiv

Kreuz-und-queer-Blog