Personalia der Woche: Wer das Bundesverdienstkreuz erhält und wer vor dem Coming-out hoch gesprungen ist

Dass ein aktiver Kämpfer für die Rechte von Schwulen und Lesben das Bundesverdienstkreuz erhält, ist ein schöne Nachricht! Und das Coming-out einer Sportlerin tröstet über die Outing-Falschmeldung eines Schauspielers hinweg. Die Personalia zum Jahresende – mit den besten Wünschen für 2012 …

Albert Eckert, schwuler Aktivist, erhält, laut „taz“, das Bundesverdienstkreuz für sein Engagement. Späte Ehrung für jemanden, der 1995 als Vizepräsident des Berliner Abgeordnetenhauses gehen musste, weil die CDU ihn als Stricher diffamierte.  (Foto (Ausschnitt): Bettina Keller)

Guido Westerwelle, Außenminister, feierte am Dienstag seinen 50. Geburtstag. Wir gratulieren.

Klaus Wowereit, Nicht-Regierender Bürgermeister Berlins, hat von seinem Kollegen aus Budapest eine Absage für eine Unterstützung der Eurogames erhalten.

Meinrad Baumann, Bürgermeister von Bad Peterstal-Griesbach, hat Ärger: Aber nicht wegen seiner Homosexualität, sondern wegen der sexuell neutralen Windkraft.

George Michael, Sänger, hat nach einer Lungenentzündung sein schönstes Weihnachten erlebtWeil wir jetzt so viele Tränen der Rührung vergießen, können wir leider leider nicht auf das Ich-danke-meinen-Fans-und-den-Ärzten-Video verlinken. Es ist schon interessant, dass Leute, die angeblich gerade dem Tode von der Schippe gesprungen sind, immer zielsicher den Weg zur nächsten Kamera finden.

Mark Carter, Mr. Gay UK 2006, ist wieder im Polizeidienst, nachdem er vom Verdacht der Vergewaltigung eines Mannes freigesprochen worden ist.

Coming-out

Kajsa Berqvist, Hochspringer, hat sich als Lesbe geoutet. „Ich fühle mich heute so lesbisch, wie ich mich früher heterosexuell gefühlt habe.“ Willkommen in der Familie!

Dementi

Taylor Lautner, Schauspieler, ist NICHT schwul!!! Im Internet war ein gefälschtes „People“-Cover aufgetaucht.

Tendenziöses Zwischenreich

Richard Nixon, US-Präsident, der wegen der Watergate-Affäre zurücktreten musste, soll, laut einer demnächst erscheinenden Biografie, mit Charles „Bebe“ Rebozo, einem kubanisch-amerikanischen Geschäftsmann mit Verbindungen zur Mafia, unterm Tisch Händchen gehalten haben.

Advertisements

Das Buch zum Blog

Archiv

Kreuz-und-queer-Blog