Personalia der Woche: Wer um Gebete für seinen kranken Bruder bittet und wer dafür sorgt, dass Weihnachten nächstes Jahr richtig gut wird

Weihnachten wird erst wieder im nächsten Jahr richtig gut – denn dann kommt endlich die Verfilmung von „Der kleine Hobbit“ in die Kinos. Lust darauf macht der erste offizielle Trailer mit Sir Ian McKellen als souverän über allen sexuellen Orientierungen schwebendem Gandalf. Die Personalia der Woche in der Vorweihnachtswoche etwas früher als gewohnt – mit den besten Wünschen für ein frohes Feiertagswochenende … 

Dustin Lance Black, Hollywood-Regisseur und Oscar-preisgekrönter Drehbuchautor, bittet auf seinem Blog um Gebete für seinen an Krebs erkrankten Bruder Marcus Raul.

Hans Christian Andersen, dänischer Nationaldichter, war vermutlich nicht nur heterosexuell. Jetzt gibt es Streit über eine geplantes schwules Festival zu Ehren des Schriftstellers.

Irshad Manj, kanadische Journalistin und Autorin, im „Welt“-Interview, wie sich Gottglaube mit Liberalität und Lesbischsein verträgt: „Ein Gott, der wirklich der Anbetung würdig ist, stellt aber nun einmal keine gleichgeschalteten Automaten und Roboter her, sondern erschafft Einzigartigkeit und Widersprüchlichkeit.“

Elmar Kraushaar, Journalist, ärgert sich in seiner jüngsten „Taz“-Kolumne über Geschichtsverdrehung durch die Medien. aus Anlass eines Treffens zu „40 Jahre HAW (Homosexuellen Aktion Westberlin)“. Ich fand diesen Satz sehr schön: „Das leckere Buffet und die vielen Getränke hatten die Macher des profitablen SchwuZ spendiert – manchmal wissen junge Leute doch, was sich gehört.“

Und apropos Büffet … zwischendurch ein Tipp für Berlin, organisiert von befreundeten Bären:

Chaz Bono, Sohn von Cher, hat sich von seiner Freundin Jennifer Elia getrennt. Anfang November hatten sie sich gerade erst verlobt!

Dan Choi, schwuler US-Soldat, wurde gewaltsam von der Anhörung des angeblichen WikiLeaks-Informanten Bradley Manning hinausgeworfen.

Unterstützerinnen

Uta Ranke-Heinemann, streitbare Theologin, spekuliert über die Sexualität von Kirchenführer Josef Ratzinger. Anderswo darf man nicht so einfach mal sagen, dass jemand schwul ist:

Lillian Kirenyi, Parlamentsabgeordnete in Zimbabwe und Mitglied der Partei des Premierministers Tsvangirai, wurde verhaftet, weil sie in einer Rede sagte, Staatspräsident Robert Mugabe habe schwulen Sex mit zwei anderen Politikern gehabt.

und hier der erste offizielle Trailer zu „The Hobbit: An Unexpected Journey“ (sollte der eingebette Video nicht dargestellt werden, es hier versuchen)

 

Advertisements

Die Community unterstützen

Mit der Community feiern

Spirituelles (von mir und anderen)

Kreuz-und-queer-Blog

Das Buch zum Blog

Archiv