„Unkontrollierbares Verhalten“ Weiteres aus der Bradley-Manning-Anhörung

Es ist bereits der fünfte Tag der Anhörung im Fall des US-Soldaten und angeblichen WikiLeaks-Informanten Bradley Manning. In der Anhörung soll entschieden, ob ein Prozess vor dem Militärgericht eröffnet wird. Wobei letztlich bereits klar ist, dass dies geschehen wird! Alles andere wäre eine Sensation. Nachdem es an den letzten beiden Tagen stark um die kopierten Dokumente und um technische Fragen der Beschaffung ging – und Manning dabei schwer belastet wurde -, hat heute eine ehemalige Vorgesetzte Mannings ausgesagt, dass sie von Manning geschlagen worden sei. Sein Verhalten sei „unkontrollierbar“ gewesen. Jirhleah Showman schilderte, dass   Manning herumgeschrien und einen Tisch umgestoßen habe. Manning war nach diesem Vorfall degradiert worden.
Gestern war u.a. der IT-Forensiker David Shaver befragt worden. Das Magazin „Gulli“, das sehr ausführlich über den Fortgang des Prozesses berichtet, schreibt, dass die diversen technischen Details (wo, wann und wie welche Dateien heruntergeladen wurden und wie dies nachzuweisen ist) sehr verwirrend gewesen seien. Annika Kremer zieht auf „Gulli“ das Fazit: „Allgemein bleibt festzuhalten, dass es zwar starke Indizien dafür gibt, dass Manning die fraglichen Dateien herunterlud. Eine Weitergabe an WikiLeaks konnte aber bislang niemand beweisen.“
Ein anderer Zeuge, der IT-Experte Mark Johnson, wurde über die Verbindungen von Bradley Manning zu WikiLeaks-Gründer Julian Assange befragt. Hintergrund ist ein bekanntes Chat-Protokoll, bei dem die Ermittler vermuten, dass sich hinter Mannings Chat-Partner mit dem Namen „dawgnetwork“ um Julian Assange handeln soll. Sollte sich diese Vermutung beweisen lassen, hätten die US-Behörden ein Argument, gegen Julian Assange vorzugehen. Er hätte sich dadurch am „Geheimnisverrat“ mitschuldig gemacht.
Update 21.12.: Am Ende des 5. Anhörungstages wurde dann auch Adrian Lamo befragt, jener Hacker, der Bradley Manning an die US-Behörden „verraten“ hat.

Frühere Berichte auf S.i.e.g.T.:
„Wir wussten von Anfang an, dass er homosexuell war“ – 2.Tag der Anhörung /
Anhörung beginnt – Bradley Manning erstmals vor Militärgericht

Advertisements

Die Community unterstützen

Mit der Community feiern

Spirituelles (von mir und anderen)

Kreuz-und-queer-Blog

Das Buch zum Blog

Archiv