Elio di Rupo von König Albert II. zum Premierminister Belgiens ernannt

Es ist amtlich: König Albert II. hat am Montagabend den sozialistischen Politiker Elio di Rupo zum neuen Premierminister Belgiens ernannt. Di Rupo ist damit der erste offen schwule StaatsRegierungschef weltweit – nicht der erste homosexuelle. Das ist Johanna Sigurdardottir, die lesbische Premierministerin Islands. Am heutigen Dienstag soll das Kabinett di Rupos im Parlament vereidigt werden. Damit erhält das durch seinen flämisch-wallonischen „Sprachenstreit“ gespaltene Belgien 18 Monate nach der letzten Parlamentswahl wieder eine Regierung – eine Koalition aus Sozialisten, Christdemokraten und Liberalen.
Der 60-jährige di Rupo ist seit 1974 der erste französischsprachige Wallone, der eine Regierung anführt. Belgien hat enorme Staatsschulden, gegen den von di Rupo angekündigten Sparkurs zur Haushaltssanierung gab es bereits erste Demonstrationen der Gewerkschaften.
Di Rupos Homosexualität spielte bei der Regierungsbildung kein Thema. Belgiens ist diesbezüglich eines der liberalsten Länder der Welt. Nach den Niederlanden führte Belgien 2003 die Ehe für Homosexuelle ein, seit 2006 haben sie auch das Adoptionsrecht. 1996 geriet di Rupo unter Verdacht, einen Minderjährigen sexuell missbraucht zu haben. Vor Gericht wurde di Rupo von dem Vorwurf freigesprochen.

Advertisements

2 Responses to “Elio di Rupo von König Albert II. zum Premierminister Belgiens ernannt”


  1. 1 Philipp Dezember 6, 2011 um 5:19 pm

    Auf den ersten schwulen Staatschef wird man noch etwas warten müssen; di Rupo ist Regierungschef, Staatsoberhaupt ist und bleibt König Albert II.

  2. 2 RH Dezember 6, 2011 um 5:30 pm

    oh oh oh — Asche auf mein ungebildetes Untertanenhaupt! Natürlich wollen wir dem König lassen, was des Königs ist! 😉


Comments are currently closed.



Das Buch zum Blog

Archiv

Kreuz-und-queer-Blog