Personalia der Woche: Wer ein Engel mit Stimme ist und wer’s „zack, zack“ verstanden hat

Setzt schon der Jahresende-Blues ein? Die einen machen ihren Laden dicht, die anderen sagen ihre Tournee ab und Klaus Wowereit bleibt uns erhalten! Im amerikanischen Comic gibt es schon, wofür Schwule, Lesben und ihre Unterstützer in Australien kämpfen: das Recht zu heiraten. Am Schluss der Personalia der Woche das neue, wortlos schöne Video der Kampagne …

Günter Kastner, Inhaber des Münchner „Selig“, hat sein Lokal verpachtet. Im Januar wird in der Hans-Sachs-Straße ein afghanisches Restaurant einziehen.

Dirk Hausen, 1. schwuler Prinz Bonns, schwingt im Karneval das Zepter mit Godesia Martina, ansonsten mit Partner und Adjutant Friedhelm das Bügeleisen.

Steffen Poos, evangelischer Pfarrer, ist jetzt Pfarrer der Kirchengemeinde Nieder-Moos (Landeskirche Hessen-Nassau), wo man es hoffentlich lockerer als in der alten Gemeinde sieht, wenn ein Pfarrer mit seinem Freund ins Pfarrhaus zieht.

Elmar Kraushaar, Journalist, fragt in seiner „taz“-Kolumne über den kommenden ESC in Aserbaidschan: „Wäre es jetzt für die Tausenden schwulen Anhänger nicht endlich an der Zeit, im Mai 2012 zu Hause zu bleiben und den ESC-Zirkus allein zu lassen in diesem zutiefst schwulenfeindlichen Land?“

Rino Galiano, Sänger, ist bei der neuen Casting-Show „Voice of Germany“ ein „Engel mit einer Stimme“ (sagt Xavier Naidoo).

Guido Westerwelle, Außenminister, ist – laut „Spiegel“ – Deutschlands „einsamster Minister“.

Klaus Wowereit, Nicht-Regierender Bürgermeister Berlins, wurde wiedergewählt und kann damit weiter nichtregieren.

Elio di Rupo, bereits als neuer Premierminister Belgiens gehandelt, hat Anfang der Woche seinen Rücktritt eingereicht, der wurde vom belgischen König Albert II nicht angenommen – nun soll sich di Rupo erneut um eine Regierungsbildung bemühen.

Susanne Baer, Verfassungsrichterin, hasst nichts mehr – sagt sie im „Zeit“-Interview -, „als wenn jemand in Schubladen gesteckt wird: Zack, zack, man hat’s verstanden. Das ist das Böse an den Stereotypen: offen lesbisch, Frau am Bundesverfassungsgericht. So wird ein Mensch extrem reduziert“.

Ulrich Doert,  Lehrer in Köln, wird von der „Zeit“ porträtiert.

George Michael, Sänger, muss wegen einer schweren Lungenentzündung alle noch anstehenden Termine seiner Europa-Tour absagen.

Peter Tatchell, britischer Menschenrechtsaktivist, ist jetzt Doktor ehrenhalber.

Howard Cruse, Comiczeichner und einst Herausgeber der Gay Comix, im „Süddeutsche“-Interview über „Stuck Rubber Baby“: „Durch die Erfahrungen in der Schwulenbewegung fühlte ich mich mehr dazu berufen, die Fußsoldaten zu porträtieren statt der Führungspersönlichkeiten.“

Kevin Keller, Comic-Figur aus der „Archie“-Highschool-Welt, darf seinen Freund heiraten und der Verlag hat schon mal das Cover des Januar-Heftes veröffentlicht. Schwul/weiß beim Militär heiratet Arzt, schwul/schwarz – über so viel politische Symbolik denken wir nach, wenn das Heft erschienen ist.

Unterstützer

Marina Schuster, Bundestagsabgeordnete und Sprecherin für Menschenrechte der FDP-Bundestagsfraktion, nennt das geplante Gesetzesvorhaben in St. Petersburg, „Propaganda“ für Homosexuelle zu verbieten, einen „schweren Rückschritt für die Rechtsstaatlichkeit in Russland“.

und hier der Video der australischen Initiative „Get up“ …

Advertisements

Die Community unterstützen

Mit der Community feiern

Spirituelles (von mir und anderen)

Kreuz-und-queer-Blog

Das Buch zum Blog

Archiv


%d Bloggern gefällt das: