Schwuler Partner im Pfarrhaus? Evangelische Kirche weiter zerstritten

Die Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) hat ein neues Pfarrdienstgesetz beschlossen. Es soll zu einer Rechtsvereinheitlichung führen, denn die evangelische Kirche ist de facto ein Zusammenschluss von 22 weithin selbstständigen Landeskirchen, die sich bislang elf unterschiedliche Pfarrdienstgesetze gönnen. In einem Teilaspekt wird es allerdings auch weiterhin keine einheitliche Haltung der evangelischen Kirche geben, nämlich in der Frage, ob homosexuelle PfarrerInnen mit ihrem Partner, ihrer Partner im Pfarrhaus wohnen dürfen. In einer Pressemitteilung der EKD heißt es:
„Im Rahmen der Plenardebatte ist unter anderem kontrovers diskutiert worden, ob die Vereinigte Kirche eine eigene Ausführungsbestimmung zum Paragraphen 39 des Pfarrdienstgesetzes der EKD beschließen solle. Danach könnten die gliedkirchlichen Zusammenschlüsse und die Landeskirchen Regelungen darüber treffen, ob Pfarrer oder Pfarrerinnen, die in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft zusammenleben, im Pfarrhaus wohnen können oder nicht. Die Generalsynode hat sich nach intensiver Debatte in geheimer Abstimmung mehrheitlich dafür ausgesprochen, keine solche ergänzende Bestimmung in das Gesetz aufzunehmen.“ (Quelle: EKD)
Paragraf 39 sagt zum Thema „Ehe und Familie“ in Absatz 1: „Pfarrerinnen und Pfarrer sind auch in ihrer Lebensführung im familiären Zusammenleben und in ihrer Ehe an die Verpflichtungen aus der Ordination (§ 3 Absatz 2) gebunden. Hierfür sind Verbindlichkeit, Verlässlichkeit und gegenseitige Verantwortung maßgebend.“
In zahlreichen Landeskirchen sträubt man sich, homosexuellen Pfarrerinnen und Pfarrern ein „familiäres Zusammenleben“ zu erlauben. So bleibt alles beim (unguten) Alten: Während in Bayern homosexuelle Pfarrer mit ihrem Lebenspartner im Pfarrhaus wohnen dürfen (Bedingung: Der Friede in der Gemeinde darf dadurch nicht beeinträchtigt werden!), haben sie in Baden kein Recht darauf und nur im Einzelfall kann eine Ausnahme gemacht werden. Auch in Sachsen will man die Existenz homosexueller Partnerschaften nicht wahrhaben und diskriminiert weiter.

Advertisements

Die Community unterstützen

Mit der Community feiern

Spirituelles (von mir und anderen)

Kreuz-und-queer-Blog

Das Buch zum Blog

Archiv