Personalia der Woche: Wer schon mal für die Zeit danach plant und wer GQ-Mann des Jahres ist

Gleich drei Outings in dieser Woche: zwei schwule, ein heterosexuelles. Wobei bei letzterem, einem Fußballspieler, selbst noch die Freundin als Zeugin auftrat. Ist das der neue Trend? Jeder Spieler der Fußball-Nationalelf muss Schwulengerüchte dementieren und sich als hetero outen und Frauen müssen es bezeugen? Wer übrig bleibt, kriegt dann die Schwulenkarte zugeschoben? 

Guido Westerwelle, Außenminister, und Partner Michael Mronz haben sich eine Immobilie auf Mallorca gekauft.

Thomas Fuchs, schwul und doch überzeugter Politiker der schweizerischen SVP, ist nicht mehr im Nationalrat vertreten.

Klaus Wowereit, Berlins nicht-regierender Regierender Bürgermeister, ist für das Magazin „GQ“ Mann des Jahres in der Sparte Politik. Hüstel!

John Neumeier, Ballettdirektor in Hamburg, erhält als erster Preisträger den Gründgens-Preis.

Hella von Sinnen, Unterhalterin, erhielt den Ehrenpreis des Deutschen Comedypreises.

Julia Speiser, 26-jährige Lesbe aus Wasseralfingen, sagt im Interview mit der „Schwäbischen Post“: „Mittlerweile prallen doofe Sprüche und Kommentare aber an mir ab und ich drehe mich auch nicht mehr um. Ich lasse die Leute einfach reden, denn es ist mein Leben und dafür muss ich mich nicht rechtfertigen.“

Portia de Rossi, Schauspielerin und Lebenspartnerin von Ellen DeGeneres, im „Bunte“-Artikel: „Ich bin aufgewachsen im Bewusstsein, lesbisch zu sein, und habe das lange Zeit als Makel empfunden. Heute lebe ich meine Homosexualität ganz offen, und das verdanke ich zu einem überwältigenden Teil Ellen.“

Gareth Thomas, Rugby-Spieler, beendet offiziell seine Karriere.

Hape Kerkeling, Unterhalter, wird auch die nächste Verleihung der Goldenen Kamera (am 4.2.2012) moderieren.

Elmar Kraushaar, Journalist, amüsiert sich über schamhaft schwule Kalender im Vorweihnachtsgeschäft.

Norbert Blech, queer.de-Redakteur, amüsiert sich weniger über eine FDP-Anzeige zur Magnus-Hirschfeld-Stiftung.

Coming-out

Gus Johnston, australischer Ex-Hockeyspieler (Foto), ist schwul. Willkommen in der Familie!

Jed Hopper, Kapitän der Rugby-Mannschaft Old Redcliffians in Bristol, ist schwul. Willkommen in der Familie!

Dementis

Arne Friedrich ist nicht schwul! Der deutsche Blätterwald schrie es in dieser Woche von wirklich jedem Baum, nachdem sich der Fußballer in einer TV-Sendung zu Gerüchten geäußert hatte. Sicherheitshalber wurde dann auch noch die Freundin vorgeschickt, um es zu bestätigen. (Wir hätten’s auch so geglaubt.) Dabei ärgerte sich Linn Rödenbeck über die Art und Weise, wie über das Thema Homosexualität im Fußball diskutiert wird: „Es stellt Homosexualität als etwas Widernatürliches oder Schlechtes dar. Was sagt das über unsere Gesellschaft aus?!“

Advertisements

Das Buch zum Blog

Archiv

Kreuz-und-queer-Blog