Personalia der Woche: Wer Gold holt und wer ein „wahlloses“ Sexleben führt

Ein lesbischer Chor feiert Jubiläum, eine lesbische Sportlerin holt Gold und der Lesbenring benennt seine Vertreterin für die Magnus Hirschfeld Stiftung. Können wir uns da noch „schwules Blog“ nennen. Keine Sorge! Ein schwuler Cimic-Zeichner feiert Jubiläum, ein schwuler Schauspieler gewinnt den Emmy und ein zu 95% schwuler Mann zieht ins Berliner Abgeordnetenhaus ein. Die Personalia der Woche …

Gerwald Claus-Brunner, 95% schwul und für die Piraten-Partei ins Berliner Abgeordnetenhaus gewählt, im queer.de Interview auf die Frage, wie er von der Community aufgenommen worden sei: „Sehr wohlwollend, trotz eingefahrener Strukturen. Dort gibt es Organisationen wie den Regenbogenfonds, eine Klüngeltruppe, die sich seit Jahrzehnten kennt. Dort muss man deutlicher werden, wenn man als Neuer dabei sein möchte.“

Carsten Schatz, Aids-Aktivist, wird – als Folge einer Panne bei der Auszählung – nun doch keinen Sitz im Berliner Abgeordnetenhaus erhalten.

Judith Arndt, Radsportlerin, holt bei der WM in Kopenhagen Gold im Einzelzeitfahren.

Elke Heinicke, Pressesprecherin des Lesbenrings, nimmt für diesen den Platz im Kuratorium der Magnus Hirschfeld Stiftung ein – trotz Bedenken über das schwule Übergewicht in der Ausrichtung der Stiftung.

Markus Gutfleisch, Vorstand der HuK (Homosexuelle und Kirche, sagt im Interview mit der „Süddeutschen“ auf die Frage, ob ihn die diskriminierenden Äußerungen des Papstes über Homosexuelle verletzen: „Ich nehme das nicht mehr ernst – wenn ich das tun würde, hätte ich ein Problem.“

Stephen Hill, im Irak stationierter, schwuler US-Soldat, der über Video dem repuiblikanischen Präsidentschaftskandidaten Rick Santorum eine Frage zu Schwulen und Lesben in der Armee stellte, wurde vom Auditorium für seine Frage ausgebuht. (Die Antwort von Santorum kann man sich denken, der Gute fühlt sich generell als Opfer eines „schwulen Dschihad“.)

Die Classical Lesbians, lesbischer Chor aus Berlin, singen und feiern ihr 15-jähriges Jubiläum.

Jeff Jacklin, Comic-Zeichner, feiert 10-jähriges Jubiläum von „Hearts & Iron“.

Michael Stipe, Sänger, beendet die Ära R.E.M.

Jim Parsons, Schauspieler, erhielt einen Emmy als Bester Darsteller in einer Comedy für „Big Bang Theory“.

Don Lemon, CNN-Nachrichtenmoderator, sagt im Interview auf die Frage, ob er sich nie Sorge gemacht hätte, dass ihn Kollegen outen könnten: „Das hatte ich zwar immer im Hinterkopf, aber hat es mich nie beunruhigt, denn letztlich habe ich mich nie geschämt für was und wer ich bin!“

Tendenziöses Zwischenreich

Tiefsee-Kalmare führen ein „wahlloses Sexleben“ und nehmen jede und jeden.


Das Buch zum Blog

Archiv

Kreuz-und-queer-Blog