Schwule und lesbische PolitikerInnen im Berliner Abgeordnetenhaus – und Wowereit ist nicht dabei

Nein, Klaus Wowereit ist nicht dabei! Er verlor nämlich in seinem Wahlkreis gegen einen recht unbekannten CDU-Kandidaten und wird somit keinen eigenen Platz im Abgeordnetenhaus haben. Bürgermeister kann er trotzdem werden, dafür ist kein Sitz im Parlament vorgeschrieben. Aber ansonsten gibt es nach der gestrigen Wahl in Berlin einige schwule und lesbische VertreterInnen, von denen wir hoffen, dass sie – neben allen anderen wichtigen Themen – auch homopolitische Anliegen aktiv unterstützen …
Mit Stefan Evers ist ein „glücklich verpartnerter“  CDU-Politiker , mit Carsten Schatz von Die Linke erstmals ein offen HIV-Positiver im Abgeordnetenhaus (Leider wird Schatz doch nicht im Parlament vertreten sein. Siehe Update am Ende des Artikels). Für die Grünen zogen u.a. die bisherigen lesben- und schwulenpolitischen Sprecher der Partei – Thomas Birk und Anja Kofbringer – erneut ins Parlament der Hauptstadt. Als Direktkandidat im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg holte Dirk Behrendt sich einen Sitz. Ebenfalls weiter dort präsent ist Klaus Lederer für Die Linke, künftig zusammen mit dem Parteikollegen, dem in der Türkei geborenen Berliner Hakan Taş.
Und die erfolgreichen Piraten? Über die sexuelle Orientierung von Gerwald Claus-Brunner (sw-Foto) wissen wir gar nicht Bescheid wissen wir jetzt Bescheid, weil queer.de auf seiner Website entdeckt hat, dass er sich als „bisexuell, 95% schwul, 5% hetero“ bezeichnet. Er ist aber bei den Piraten für „Queerpolitik“ zuständig und künftig im Angeordnetenhaus vertreten.
Natürlich sind schwule und lesbische Politiker auch auf Bezirksebene vertreten, etwa Sibyll Klotz (Grüne) in Tempelhof-Schöneberg oder Reinhard Naumann (SPD) in Charlottenburg-Wilmersdorf.

Update: Aufgrund einer falschen Auszählung war der SPD fälschlicherweise das Direktmandat im Bezirk Lichtenberg zugerechnet worden. Dies hatte Ausgleichsmandate erfordert, aufgrund derer auch Carsten Schatz ins Parlament kommen sollte. Da die SPD nun nach Korrektur das Mandat an die Linke verliert, gehen auch die Ausgleichsmandate verloren und damit leider auch das Mandat für Carsten Schatz. (Weiteres hier)

Fotonachweise (soweit bekannt): Christian Thiel (Evers), DAH (Schatz),


Das Buch zum Blog

Archiv

Kreuz-und-queer-Blog