Finanzierung für neues LGBT-Zentrum in Hannover gesichert

Das Nachfolgeprojekt für den Ende letzten Jahres geschlossenen Infoladen Knackpunkt (S.i.e.g.T. berichtete) scheint voranzukommen. Die Stadt und Region Hannover haben Mittel zur Realisierung eines neuen Zentrums für Schwule, Lesben, Bisexuelle und Transgender genehmigt. Nun soll die Suche nach geeigneten Räumen beginnen, bereits für September ist die Einstellung zweier MitarbeiterInnen geplant. Dies teilt die Niedersächsische Aids-Hilfe mit, die das Vorhaben bis zur Gründung eines eigenen Trägervereins koordiniert. Deren Mitarbeiter Andreas Paruszewski lädt alle Interessierte ein, bei der Umsetzung des Konzeptes mitzumachen „und das Zentrum mit Ideen und Leben zu füllen“. Demnächst soll eine Internetseite über Konzept und Fortgang des Projektes informieren.

Advertisements

Die Community unterstützen

Mit der Community feiern

Spirituelles (von mir und anderen)

Kreuz-und-queer-Blog

Das Buch zum Blog

Archiv