„Bringt die Homos um!“ 10.000 Kroaten attackieren Schwule und Lesben in Split

Die erste Demonstration von Schwulen und Lesben in der kroatischen Hafenstadt Split musste abgebrochen werden: Die rund 300 Teilnehmer sind von einer Menge von 10.000 hasserfüllten Menschen mit Steinen, Feuerwerkskörpern, Eiern, Gläsern und Flaschen beworfen worden. „Bringt die Homos um!“, wurde skandiert. Die Polizei hielt die Menge mit Tränengas auf Distanz, es soll 300 Verhaftungen gegeben haben, laut „FAZ“. Kroatien soll 2013 der EU beitreten! (Videos von der Demo via Youtube am Ende des Beitrags.) Update 12.6.: Stellungnahme des kroatischen Präsidenten
In Warschau, Polen, hatten Rechtsnationale gegen den CSD protestiert, es kam aber aufgrund eines hohen Polizeiaufgebots zu keinen Zwischenfällen, während mehr als 3000 Schwule und Lesben durch die polnische Hauptstadt zogen.
Derweil scheint alles friedlich beim Europride in Rom verlaufen zu sein. Hunderttausende demonstrierten, laut „Tagesschau“, für gleiche Rechte. Lady Gaga gab zum Abschluss ein Konzert im Circus Maximus. Bei einer Rede forderte sie gleiche Rechte für Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender. Sie sprach von einem „Traum von Gleichheit“, den es zu verwirklichen gelte: „Lasst uns Revolutionäre der Liebe sein!“
Die Veranstalter des CSD in Tel Aviv zeigten sich ebenfalls zufrieden mit der Parade in ihrer Stadt. Mehrere zehntausende Teilnehmer sorgten für den bislang erfolgreichsten Pride in der israelischen Stadt. Hierzulande wurde an diesem Samstag u.a. in Hannover gefeiert und für die Rechte von Schwulen und Lesben demonstriert.


Das Buch zum Blog

Archiv

Kreuz-und-queer-Blog