Vergewaltigungsvorwurf: Anklage gegen Hauptfeldwebel der Bundeswehr

Gegen einen Hauptfeldwebel der Regener Bayerwaldkaserne, der – wie berichtet – Anfang Februar verhaftet worden war, ist nun von der Staatsanwaltschaft Deggendorf Anklage erhoben worden. Der 39-Jährige soll einen 25-jährigen Feldwebel zweimal vergewaltigt haben. Einmal nach einer Zugfeier Ende Juli 2010 in der Stube des Hauptfeldwebel, kurze Zeit danach ein zweites Mal in dem Unterkunftsgebäude des Truppenübungsplatzes Munster in Niedersachsen. Die beiden Soldaten dienten im Panzergrenadierbataillon 112 und waren gemeinsam im Einsatz in Afghanistan. Aus Angst vor Schikanen und dienstlichen Nachteilen habe das Opfer zunächst geschwiegen. Der Angeklagte bestreitet die Vorwürfe, es handele sich um ein Komplott gegen ihn.
Nun muss das Landgericht Deggendorf entscheiden, ob die Anklage zugelassen und ein Prozess eröffnet wird.
>>> UPDATE: Urteil


Das Buch zum Blog

Archiv

Kreuz-und-queer-Blog