Moskau schenkt Wowereit eine Ziege – der CSD aber bleibt verboten

Angeblich hat Berlins (Nicht-)Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit das Verbot von schwul-lesbischen Demonstrationen in Moskau kritisiert. Er wollte das Problem bei Moskaus neuem Bürgermeister Sergej Sobjanin ansprechen, zitiert „Europe Online“ eine dpa-Meldung. Genau wie sein Vorgänger Luschkow hat auch Sobjanin die CSD-Parade in diesem Jahr untersagt. Die Sicherheit der sexuellen Minderheit könne nicht garantiert werden, so die offizielle Begründung der Vize-Bürgermeisterin Ljudmila Schwezowa.
Wowereit war anlässlich der Feiern zu 20 Jahren Städtepartnerschaft zwischen Berlin und Moskau in der russischen Hauptstadt. Interessanterweise war die Presse, deren Dienste der partyfreudige Wowereit sonst gern in Anspruch nimmt, ausgeschlossen. Der „Berliner Kurier“ vermutet, dass sich Wowereit nicht blamieren wollte. Doch an Herzlichkeit der Gastgeber mangelte es nicht. Der Bürgermeister erhielt als Geschenk ein Exemplar der seltenen Ziegenart Sichuan-Takin für den Berliner Zoo. (Ein Schelm, der Böses dabei denkt!)

Advertisements

Das Buch zum Blog

Archiv

Kreuz-und-queer-Blog