Erneut schwuler Mann in Berlin attackiert

Die Welle der Gewalt in Berlin gegen Homosexuelle schwillt weiter an und einmal mehr verspricht die Polizei „Ermittlungen“. Nachdem erst jüngst ein schwules Paar in Berlin-Kreuzberg attackiert wurde, gab es erneut einen Übergriff auf einen Schwulen, wiederum im Bezirk Kreuzberg. Eine neue „Qualität“ hat dieser Übergriff, weil der 55-Jährige in seinem eigenen Wohnhaus erst beleidigt wurde, dann ein Pflasterstein gegen ein Fenster seiner Wohnung flog. Das Ganze geschah in der Urbanstraße. Hier der Vorfall im Wortlaut der Berliner Polizei:
„Weil die Täter offenbar einen Hass auf Homosexuelle haben, wurde in der vergangenen Nacht ein Anwohner der Kreuzberger Urbanstraße Opfer eines Übergriffs. Beim Betreten seines Wohnhauses gegen 23 Uhr 50 wurde der 55-Jährige von mehreren unbekannten Jugendlichen zunächst mit schwulenfeindlichen Sprüchen beleidigt. Wenig später warfen vermutlich dieselben Täter einen Pflasterstein durch die Fensterscheibe seiner Wohnung. Verletzt wurde der Mann dabei nicht. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.“ (Quelle: PM Berliner Polizei)
Auf diese „Ermittlungen“ kann man gespannt sein … im Berliner Tiergarten wurden mehrfach Männer zusammengeschlagen. Passiert ist nichts!

Advertisements

Die Community unterstützen

Mit der Community feiern

Spirituelles (von mir und anderen)

Kreuz-und-queer-Blog

Das Buch zum Blog

Archiv