„Der sieht nicht mal aus wie ein Mann!“ Jan Feddersens verächtliche Äußerung über Sänger aus Malta

Wann ist ein Mann ein Mann? Diese Frage wird uns noch lange beschäftigen. Aber auch wenn wir nicht so genau wissen, was den Mann ausmacht, wissen wir immer sehr schnell, wann jemand kein Mann ist. Und ganz besonders wissen das Schwule. Jahrzehntelang haben Homosexuelle, als femine Schwuchteln verschrien, die Fresse poliert bekommen. Es ist nicht ganz zufällig, dass die vorherrschende Haarmode unter Homosexuellen der Kurzhaarschnitt ist und das Oper-Abonnement gegen das vom Fitnessstudio ausgetauscht wurde. Mir gefällt das zeitgenössische „Männliche“ auch, deswegen muss man noch lange nicht anfangen, über das vermeintlich Nicht-Männliche herzufallen. Jan Feddersen, taz-Autor und „Grand Prix d’Eurovision de la Chanson“-„Experte“ beim NDR, ist bekannt dafür, dass er verbal gerne zuschlägt – nun hat er sich auf die Seite der Täter gestellt, auf die Seite derer, die andere denunzieren, weil sie nicht einer vorherrschenden männlichen Norm entsprechen, weil sie nicht sind, wie „Mann“ nun mal zu sein hat. – Ein Standard-Argument gegen Schwule – nun wird es von einem Schwulen gegen einen Sänger beim ESC benutzt.
In einem Beitrag für sein ESC-Blog hat Feddersen gegen den Sänger aus Malta kräftig ausgeteilt: „Dieser Sänger sieht nicht mal aus wie ein Mann – sondern wie eine Karikatur eines Kaufhauscafé-Sängers.“ Das ist die reaktionäre Sprache der Täter, die Sprache von jemandem, der sich als etwas besseres fühlt. Dabei sollte klar sein: Es ist völlig egal, wie der Sänger aussieht, es ist egal, ob er schwul, hetero, bi oder sonstwas ist.
Jan Feddersen war einmal ein engagierter Streiter für die Rechte von Schwulen und Lesben. Man mag seine mitunter konservativen Ansichten nicht teilen, aber er stieß als einer der wenigen in unserem Lande noch Debatten an. Umso bedauerlicher ist es, dass er ohne Grund zum Mittel der Denunziation greift, weil jemand nicht seiner Auffassung von Mann entspricht. Das mindeste, was Feddersen tun sollte, ist, sich bei dem Sänger aus Malta zu entschuldigen.

Advertisements

4 Responses to “„Der sieht nicht mal aus wie ein Mann!“ Jan Feddersens verächtliche Äußerung über Sänger aus Malta”


  1. 1 Fg68at Mai 11, 2011 um 4:36 pm

    Gut gebrummt!

  2. 2 Lars Mai 12, 2011 um 8:56 am

    Der Kommentar zu Kroatien war ja auch arg unter der Gürtellinie.
    Sowas ist nicht lustig, sondern peinlich.

    Er hat ähnliche Dinge ja sogar in der ARD live gesagt.

  3. 3 JayLee Mai 12, 2011 um 10:42 am

    Kann ich nur zustimmen. Traurig und ärgerlich, dass es Schwule wie Feddersen gibt, die für eine seiner Meinung nach wohl witzige Bemerkung bereit sind, mit homophoben A-Löchern Kumpanei zu betreiben.

  4. 4 Ben Mai 13, 2011 um 1:02 pm

    @topic: Feddersen halt. Nervtötend seit Jahren.


Comments are currently closed.



Die Community unterstützen

Mit der Community feiern

Spirituelles (von mir und anderen)

Kreuz-und-queer-Blog

Das Buch zum Blog

Archiv