Gewinner im Jugendwettbewerb „Schwule Lesbe!?“ ausgezeichnet

Die nordrhein-westfälische Ministerin für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter, Barbara Steffens, hat die Gewinner im Jugendwettbewerb „Schwule Lesbe!?“ ausgezeichnet. Den ersten Preis als Einzelperson erhielt Falk Steinborn von queerblick e.V. aus Dortmund für ein Kurzfilmprojekt an Dortmunder Regelschulen. Als Gruppe erhielten den ersten Preis Schülerinnen und Schüler der Katharina-Henroth-Gesamtschule Köln für einen Kurzfilm zum Thema Homosexualität mit dem Titel „So, wie ich bin“ im Rahmen einer Dokumentarfilmwerkstatt. Insgesamt wurden sieben von 21 eingereichten Beiträgen ausgezeichnet.
„Schwule Sau, Schwuli oder Lesben­zicke sind leider immer noch gängige Schimpfworte in Jugendszenen oder auf Schulhöfen. Damit werden gleichgeschlechtlich orientierte Jugendliche diskriminiert und isoliert“, so Barbara Steffens in einer Pressemitteilung. Einige Teilnehmende an den Wettbewerb begleitenden Workshops seien dabei selbst, so heißt es in der Mitteilung weiter, Zielscheibe homophober Beleidigungen, „nur“ weil sie sich offen mit dem Thema auseinandergesetzt hätten.
Link: Facebook-Gruppe Queerblick e.V.

Advertisements

Die Community unterstützen

Mit der Community feiern

Spirituelles (von mir und anderen)

Kreuz-und-queer-Blog

Das Buch zum Blog

Archiv