Demonstration für Adoptionsrecht

In Bern haben am Samstag rund 1.500 Menschen für das Recht homosexueller Paare, Kinder zu adoptieren, demonstriert. Hintergrund für den Protest ist ein Urteil des Schweizer Bundesgerichtes vom Donnerstag. Es hatte die Klage einer in eingetragener Partnerschaft lebenden Frau abgewiesen. Mit der Klage wollte die Frau das Recht erhalten, das Kind ihrer Partnerin zu adoptieren. Solche „Stiefkindadoptionen“ sind aber im seit 2004 in der Schweiz geltenden Partnerschaftsgesetz verboten. Ferner scheint es, laut Schweizer Medien, ein formales Argument gegeben zu haben. Die sogenannte Stiefkindadoption ist auch heterosexuellen Paaren erst nach fünf Jahren Ehe möglich, das lesbische Paar ist aber erst drei Jahre zusammen.
Laut Schätzungen leben in der Schweiz zwischen 6.000 und 30.000 Kinder in Regenbogen-Familien. Laut einer im „Tagesanzeiger“ zitierten Umfrage befürworten 53% der Schweizer ein Adoptionsrecht für homosexuelle Paare. Zwei Drittel unterstützen das Recht zur Stiefkindadoption  leben.
In Deutschland ist homosexuellen Paaren die Stiefkindadoption möglich, die Adoption „fremder“ Kinder nicht. Erlaubt ist dies dagegen Einzelpersonen, die in einer Lebensgemeinschaft leben.


Das Buch zum Blog

Archiv

Kreuz-und-queer-Blog