Ethikrat: Befragung zum Thema Intersexualität

Der deutsche Ethikrat erarbeitet derzeit im Auftrag der Bundesregierung eine Stellungnahme zur Situation von Menschen mit Intersexualität in Deutschland. Ziel der Stellungnahme sei es, „die Situation und die Herausforderungen für Menschen mit Intersexualität differenziert aufzuarbeiten“. Dazu hat der Ethikrat auf seiner Internetseite eine Befragung von Menschen mit Intersexualität gestartet. Damit sollen „Betroffene“ Gelegenheit erhalten, ihre Erfahrungen und Sichtweisen einzubringen.
Für den 8. Juni 2011 ist eine öffentliche Anhörung in Berlin geplant, zu der Menschen mit Intersexualität und Experten verschiedener Fachrichtungen eingeladen werden.
Dem deutschen Ethikrat soll als unabhängiges Sachverständigengremium den Dialog zu Fragen der Bioethik fördern und auch Handlungsvorschläge für die Arbeit von Bundestag und Regierung erarbeiten. Ihm gehören 26 Mitglieder aus verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen an, allerdings mit deutlichem Übergewicht an kirchlichem Personal und Politikern in Rente: Wolfgang Huber, Bischof der evangelischen Kirche i.R., Weihbischof Anton Losinger, Christoph Kähler, Landesbischof i. R. und auch der ehemalige Ministerpräsident Baden-Württembergs Erwin Teufel.
Link: Deutscher Ethikrat: Umfrage zur Situation von Menschen mit Intersexualität


Das Buch zum Blog

Archiv

Kreuz-und-queer-Blog