Der Woof zum Samstag – ejector

Bevor dann demnächst das wohlfeile Gedudel des ESC über uns hereinbricht, noch ein kleiner anderer musikalischer Akzent. Die Band ejector schickt sich an, zumindest virtuell die Grenzen ihrer Heimat San Francisco zu verlassen. Scott Naylor, Ricky Terry und Ben Holder machen Elektro-Pop, irgendwo zwischen Depeche Mode und Erasure, mit noch etwas rauen Anfangstönen. Stylish sind die Herren bereits. Nachfolgend Links zum Anhören und Videos zum Guckenhören …

Musik zum Hören gibt es bei Facebook oder auf der Internetseite der Band.

Advertisements

Das Buch zum Blog

Archiv

Kreuz-und-queer-Blog