CSD München hat sein/ihr neues Motto

Die Debatte um die Umbenennung des Münchner CSD zum Christina Street Day und die Rückbenennung zum Christopher Street Day hat ihr vorläufiges Ende gefunden. Am gestrigen Abend entschieden sich die im Münchner Szenestammtisch zusammengeschlossenen Organisatoren auf „Für ein solidarisches Miteinander: Lesben vor!“ aus einer Liste von vier Vorschlägen.
Damit drücke sich das diesjährige Schwerpunktthema am besten aus. „Denn aus der Mitte der LGBT-Community werden Lesben in den Vordergrund gestellt, um solidarisch auf deren Unsichtbarkeit, Ignoranz und Abwertung in Medien, Gesellschaft und Politik – wie auch in Teilen unserer eigenen Szene – hinzuweisen“, ist auf der Internetseite des CSD München zu lesen.
Wobei der Zusatz „wie auch in Teilen unserer eigenen Szene“ den eigentlichen Zündstoff bildet. Denn bei der Debatte um Christopher/Christina war nicht nur der merkwürdige Umgang mit einem geschichtlichen Ereignis moniert worden. Sie hatte auch eine heftige, teils extrem lesbenfeindliche, Kontroverse um das Miteinander von Schwulen und Lesben ausgelöst.

Advertisements

1 Response to “CSD München hat sein/ihr neues Motto”


  1. 1 alivenkickn April 13, 2011 um 9:14 am

    „Rechte“ werden nicht nur zugestanden, Rechte muß man manchmal einfordern bzw sich „nehmen“. Und das heißt nun mal, Motto hin oder her: Frau/Lesbe muß sich in Bewegung setzen, aktiv werden. Ein Slogan alleine hat noch nie was bewegt.


Comments are currently closed.



Die Community unterstützen

Mit der Community feiern

Spirituelles (von mir und anderen)

Kreuz-und-queer-Blog

Das Buch zum Blog

Archiv