Brief an Obama – Bundestag-Menschenrechtsausschuss protestiert gegen Haftbedingungen von Bradley Manning

Die Mitglieder des Ausschusses für Menschenrechte und humanitäre Hilfe haben mit einem Brief an US-Präsident Barack Obama appelliert, eine humane Unterbringung von Bradley Manning sicherzustellen, der in dem Verdacht steht, geheime Informationen an die Internet-Plattform Wikileaks weitergegeben zu haben, und in der Quantico Marine Base in Virginia inhaftiert ist. „Die Haftbedingungen von Herrn Manning sind unnötig hart und haben bestrafenden Charakter,“ schreibt der Ausschussvorsitzende Tom Koenigs im Namen der Ausschussmitglieder. Er werde 23 Stunden am Tag in einer Isolationszelle ohne Polster oder Decken gehalten und unterliege Schlafbeschränkungen. Damit verstießen die Umstände der Haft gegen Artikel 10 des Internationalen Pakts für bürgerliche und politische Rechte, wonach „alle Personen, denen die Freiheit entzogen wird, mit Menschlichkeit und Respekt vor der Menschenwürde behandelt werden sollen“. Daher müssten die Haftbedingungen überprüft werden, so Koenigs. (Quelle: PM Bundestag)
Links: Brief des Menschenrechtsausschusses an Obama (PDF) / Online-Petition für Stopp der Folter von Manning

Advertisements

Die Community unterstützen

Mit der Community feiern

Spirituelles (von mir und anderen)

Kreuz-und-queer-Blog

Das Buch zum Blog

Archiv